Vampirjäger [RPG]

Seite 5 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Sa Aug 04, 2018 9:32 am

Sofie
Dachte er allen ernstes, dass er keine Chance haben würde? Aber hatte er vergessen, dass er ein Vampir war und das er genauso schnell war wie ich? Auch wenn er gerade wohl ein wenig schneller war. Wenn er gerade noch mein Blut und auch was von dem menschlichen in dem seinen hatte. Ich lehnte den Kopf ein wenig auf die Seite und schüttelte den Kopf. ich seufzte und lehnte mich gegen den Beckenrand, bevor ich wieder in seine Richtung schaute. "Aber hast du vergessen, dass du ein Vampir bist und auch das du bestimmt mindest so schnell bist, wie ich? Da sollte so eine Wette doch kein Problem sein." Ich zuckte die Schultern und danach legte ich mich auf den Rücken, bevor ich mich treiben lies und einfach die Augen schloss. Es war ein tolles Gefühl, dass wir auch auf diese Art entspannen konnten. Das wir dinge wie ein normales Paar machten und es nicht einmal langweilig werden würde. Ich entspannte langsam und merkte, dass ich langsam nach unten trieb. Aber es machte nichts, da ich ja nicht atmen musste. Nach einem Moment machte ich die Augen wieder auf und tauchte erneut auf. Elijah schwamm immer noch, er schien sich auspowern zu wollen. Aber ich hätte da bestimmt eine andere Lösung gefunden. Ich machte mich aus dem Becken und verzog kurz das Gesicht. Ich wusste ja, dass meine Gefühle in der Schwangerschaft anders sein würden. Aber gerade konnte ich den Geruch von dem Chlor einfach nicht ab. Ich hielt mir die Nase zu und schloss die Augen, bevor ich mich auf den Weg in die Duschen machte. Ich musste einfach diesen Geruch los werden. Daher lies ich das Wasser über mich laufen und schloss die Augen. Auch wenn es das nicht besser machte. Keine Ahnung, warum.. aber ich bekam auch noch Schluckauf. Wenigstens hielt das nicht lange an. Ich war so erleichtert, als der Geruch endlich weg war und dieses miese Gefühl aufhörte. Allerdings hielt das nicht lange an und ich spuckte ein wenig von dem Blut. Normal passierte das doch erst, wenn das kleine anfing zu wachsen und man was sehen konnte. Aber vielleicht war das auch nur eine Ausnahme. Ich spülte den Mund aus und duschte mich erneut ab, bevor ich mich wieder in das Schwimmbad machte. Ich setzte mich an den Beckenrand und lies die Füße in das Wasser gleiten. "Hast du dir das mit der Wette überlegt?" Immerhin war er ja eine Weile geschwommen und musste doch merken, dass er nicht mehr so langsam wie vorher war, oder?
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Sa Aug 04, 2018 11:31 pm

Elijah Devaney
Sofie war eine, die keine Wette verlieren konnte. Sie ging eine Wette ein, wenn sie sich auch ganz sicher sein konnte, dass sie diese gewinnen würde. Das war ihr Konzept und das wusste ich. Ich war ja nun eigentlich gleichgestellt wie sie. Ich war nun auch ein Vampir und eigentlich sollte ich von daher ungefähr gleich schnell sein wie sie. Irgendwas sagte mir aber, dass ich dennoch verlieren würde. Ich schürzte leicht die Lippen und zuckte dann die Schultern. „Irgendwas sagt mir, dass ich dennoch verlieren würde“, meinte ich mit einem kleinen Lächeln und sah sie an. Ich hatte garantiert nicht vergessen, dass ich ein Vampir war und so schnell könnte ich das auch garantiert nicht vergessen. Ob das jetzt etwas positives war oder nicht, darüber konnte man sich streiten. Sofie tauchte wieder unter, während ich weiter im Pool herumschwamm. Er war wirklich gross und das gefiel mir. Es war nicht wirklich etwas tolles, wenn man zwei Schwimmzüge machte und dann bereits schon wieder am Ende des Pools war. Auf einmal ging Sofie aus dem Pool und ich sah ihr verwirrt hinterher, als sie zu den Duschen ging. Ich sah ihr mit gerunzelter Stirn hinterher, während ich im Pool blieb. Wenn sie ging, dann hätte sie mir doch garantiert etwas gesagt? Ich wartete im Pool auf sie. Es dauerte eine Weile, bis sie wieder zurückkam. Sie setzte sich einfach hin und sagte nichts. Ich ignorierte ihre Frage zu der Wette und schwamm zu ihr an den Rand. „Willst du mir denn nicht sagen, was das gerade gewesen war?“, fragte ich sie stattdessen und sah sie fragend an. Sie war sicher nicht einfach grundlos für eine Weile aus dem Pool verschwunden. Hatte es etwas mit der Schwangerschaft zu tun? Wollte sie mir deswegen nichts sagen? Ich sah fragend zu ihr hinauf, während ich meine Hand vorsichtig auf ihr Knie legte. Nur weil ich wegen der Schwangerschaft gerade nicht total aus dem Häuschen war, sollte sie mir dennoch nichts verschweigen, was die Schwangerschaft betraf. Immerhin ging es hierbei auch um sie und sie war wohl der wichtigste Mensch in meinem Leben.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am So Aug 05, 2018 11:18 am

Sofie
ich schaute erneut in seine Augen und lehnte den Kopf ein wenig schief, bevor ich leicht lächelte. ich seufzte zufrieden, als ich seine Hand an meinem Knie spürte und legte meine Hand vorsichtig auf die seine. Ich biss auf meine Unterlippe und schaute erneut in seine Augen. "Mach dir keine Sorgen. Ich habe bestimmt was von dem Chlor verschluck, oder so. Aber auf einmal wurde mir von dem Geruch echt schlecht und ich musste den Geruch loswerden. Meine Sinne spielen ein wenig verrückt und unter der Dusche musste ich einfach einen Moment die Augen schließen und habe das Chlor mit ein wenig Blut ausgespuckt. Also nichts schlimmes. Das ist normal. Aber ich wollte dich damit nicht belasten und dachte, dass du dir nicht unnötig Sorgen machen musst." Ich legte die andere Hand an seine Wange und strich langsam darüber, es war schon süß, dass er sich Sorgen machte. Ehrlich gesagt machte mich das glücklich und ich freute mich darüber. Aber ich wollte es in dem Moment auch nicht übertreiben. Er sollte sich einfach sehr langsam damit abfinden und sich so an das kleine gewöhnen. Ich beugte mich nach vorne und legte meine Lippen an seine Stirn, bevor ich diese leicht küsste. Ich liebkoste weiterhin seine Wange. "Also, was ist mit der Wette?" Ich hob eine Augenbraue und grinste erneut, bevor ich mich langsam in das Becken sinken lies und dabei in seinen Armen ladete. Direkt lehnte ich den Kopf an seine Schulter und schloss erneut die Augen. Ja, diese sanften Berührungen mochte und brauchte ich gerade so sehr. ich drückte den Körper an den seinen und merkte, wie meine Sinne ebenfalls entspannten. Auch wenn ich mit der Wette nicht nachgeben würde.. Denn ich wollte unbedingt diesen Preis haben..
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Mo Aug 06, 2018 7:57 pm

Elijah Devaney
Ich nickte leicht, als sie mir erklärte, wieso sie auf einmal aufgestanden war und so schnell verschwunden war. „Jetzt geht es dir aber wieder besser?“, fragte ich sie und musterte sie voller Sorge. Ich wollte einfach nicht, dass ich mir um irgendwas Sorgen machen musste. Ich wollte, dass es ihr gut ging. Sie war immerhin noch nicht einmal eine Woche schwanger und sie hatte bereits jetzt schon Blut gespuckt. Wie würde es dann in ein paar Monaten aussehen? Es würde wohl eine ziemliche Herausforderung werden, aber damit müsste ich mich damit abfinden. Ihre Lippen berührten meine Stirn und ich lächelte sie leicht an. „Du willst diese Wette wirklich, hm?“, fragte ich sie mit einem kleinen Grinsen und zwinkerte ihr zu. „Was wünscht du dir denn, wenn du gewinnen würdest?“, fragte ich sie und hob fragend eine Augenbraue. Sonst wäre sie wohl nicht so verbissen darauf, unbedingt diese Wette auszuführen. Das machte sie doch nur, weil sie unbedingt etwas haben wollte. Ich wollte wissen, was es war, bevor ich mich auf die Wette einlassen würde. Denn ich hatte immer noch diese kleine Stimme in meinem Kopf, die mir sagte, dass ich gegen sie verlieren würde. Sofie würde doch nie eine Wette eingehen, bei der die Chance bestünde, dass sie diese verlieren konnte. Dafür kannte ich sie einfach zu gut.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Mo Aug 06, 2018 10:31 pm

Sofie
ich wollte ihm in dem Moment einfach nicht sagen, was ich mir wünschte, da ich es eh bekommen würde. Natürlich würde sich das ziemlich verwöhnt anhören. Aber er kannte mich und wusste, dass ich in dem Punkt einfach nicht aufgeben würde. Erneut drückte ich mich an seine Brust und schaute anschließend wieder in seine Augen. "Ich möchte einen Urlaub machen. Nur wir beide und das ohne all die Wachen. Aber ich weiß nicht, ob du dir da nicht zu viele Sorgen machst. Ich möchte einfach nicht, dass die Schwangerschaft was zwischen uns ändert und ich möchte auch nicht, dass du dir irgendwie komisch vorkommst." Natürlich würde es dafür bessere Worte geben, aber mir fielen da gerade keine ein. Ich seufzte erneut, bevor ich mich von ihm löste und gegen den Beckenrand lehnte. Meine Arme breitete ich nach links und rechts aus, dass ich mich besser festhalten konnte. Ich grinste breit, als meine Blick zu ihm wanderten und ihn genau beobachteten. Klar, konnte ich auch über andere Themen reden, aber das hier machte mir gerade ein wenig Sorgen. "Was ist, wenn Leon herausfindet, dass ich schwanger bin? Wenn er versucht dir oder dem kleinen was anzutun? Ich weiß, dass du dich beschützen kannst und auch das du mich beschützen kannst. Aber du kannst uns nicht alle beschützen." Eigentlich wollte ich das nicht aussprechen. Aber ich hatte einfach keine andere Wahl. Ich hatte ihm versprochen, dass ich keine Geheimnisse haben würde und das hier war eines, was ich mit ihm einfach teilen musste. Kurz legte ich den Kopf in den Nacken und schloss die Augen, bevor ich lange und tief einatmete. Ich musste klären, ob das mit dem Chlor immer noch so schlimm war. Aber anscheinend würde es langsam besser werden. Daher hob ich den Kopf wieder so, dass ich genau in seine Augen schauen konnte und spielte ein wenig mit meiner Unterlippe, zwischen den Zähnen, herum. Keine Ahnung, ob es das bewirken würde, was es sollte. Aber in Verführung war ich noch nie so richtig gut gewesen. Auch wenn ich bezweifelte, dass er sich verführen lassen würde. Hatte ich eigentlich auf seine Frage geantwortet? Ich wusste es nicht mehr.. "Mir geht es besser, danke. Ich musste mich bestimmt nur an den Geruch und auch an den Geschmack gewöhnen. Aber es wird immer besser. Nur sollten wir nicht mehr zu lange hier bleiben. Ich würde gerne duschen, also nachdem ich die Wette gewonnen habe, und danach ins Bett gehen." Ich grinste breit und schaute unschuldig in seine Augen. Wie sehr ich hoffte, dass er mir seinen Wusch verraten würde. Vielleicht würde ich ja auch absichtlich verlieren und das nur, damit ich auch daran meinen Spass haben würde. Langsam schwamm ich auf ihn zu und blieb kurz vor ihm im Wasser, bevor ich meine Hände erneut um seinen Nacken legte. Langsam liebkoste ich diesen und schaute weiterhin in seine Augen. Seit der Wandlung hatten sie sich ein wenig verändert. Aber das bewirkte nur, dass ich sie noch anziehender fand, als vorher schon. Ich seufzte und musste mich darin übern, dass ich nicht ungeduldig werden würde. Dennoch stellte ich mir die Frage, wie lange er eigentlich überlegen musste, bis er mir eine Antwort auf meine Frage geben würde? Immerhin musste ich ja dann sehen, wie ich eventuell verlieren würde. erneut seufzte ich und rollte ein wenig die Augen, dass machte er doch mir Absicht!! Männer...
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Di Aug 07, 2018 5:36 pm

Elijah Devaney
Sie möchte Urlaub machen. Aber für das mussten wir doch keine Wette abschliessen. Sie konnte es mir ja auch einfach sagen, dass sie in den Urlaub gehen wollte. Konnte sie denn nicht einfach offen mit mir darüber reden? „Das kannst du doch auch einfach sagen, ohne dass wir so eine Wette abmachen müssen“, meinte ich und lächelte sie an. Ich hätte ja auch nichts dagegen, wenn wir ein bisschen Abstand von alldem hier kriegen würden. Wenn ich Abstand von den Vampiren bekommen würde, die mich immer so komisch und abweisend ansahen. Darauf hatte ich einfach keine Lust. Ich seufzte leise, als sie bereits schon mit einem anderen Thema anfing. Ich zuckte leicht die Schultern, da ich wirklich keine Antwort darauf wusste. Ich schürzte die Lippe und sah sie an. „Ich weiss nicht, wie er darauf reagieren wird“, sagte ich ehrlich und musterte sie. „Aber du hattest doch schon einmal Kinder. Da hat er ja auch nichts unternommen oder?“, fragte ich sie und sah sie an. Genau deswegen haben wir doch den Entwurf des Vertrages gemacht. Damit wir mich, sie und unsere Kinder schützen konnten. Ich betrachtete, wie sie mit ihrer Lippe stillte und fragte, was sie wohl damit erreichen wollte. Ich nickte erleichtert, als sie sagte, dass es ihr wieder besser gehen würde. Das war doch die Hauptsache. Ich verdrehte leicht die Augen. „Du willst diese Wette unbedingt ausführen?“, fragte ich sie und hob eine Augenbraue. Ich fand diese Wette wirklich unnötig. Ich sah sie an, als sie zu mi schwamm und ihre Hände an meinen Nacken legte. Ich legte meine Hände an ihre Hüften und lächelte sie an. Ich fand diese Wette wirklich ein bisschen unnötig, aber wenn sie sich besser fühlte danach, dann würden wir diese Wette wohl einfach durchführen.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Di Aug 07, 2018 9:47 pm

Sofie
Normal sollte es mich beruhigen, dass er mich in seine Arme zog und auch das wir dem anderen so nahe waren. Aber gerade dachte ich einfach nur daran, was wir in dem Moment mit Leon machen würden und auch was wir beide das regeln mussten. Langsam liebkoste ich seinen Nacken und lehnte den Kopf gegen seine Stirn. Dabei schloss ich die Augen und seufzte zufrieden. "Das mit Leon ist so eine Sache. Wenn er glücklich ist dann möchte er das auch für alle anderen haben. Aber wie du weißt, hatten wir die letzten 5 Jahre keinen Kontakt zu Leon oder den anderen. Wir waren damit beschäftigt, dass wir das Leben genießen, dann damit das du verwandelt wurdest.. das wir beide ein Baby bekommen und auch das wir in ein anderen Haus möchten." Ich drückte meine Lippen sanft auf die seinen und küsste ihn sehr sanft. Wie gerne ich es mochte, wenn sich unsere Lippen berührten und auch unsere Körper dabei dem anderen so nahe waren. Immer wieder drückte ich den Körper gegen den seinen und seufzte zufrieden, als wir uns erneut in die Augen schauten. "Ich möchte einfach nichts riskieren. Möchte dich und auch das kleine nicht in Gefahr wissen. Als meine Kinder damals noch... vor langer Zeit, da hatte Leon auch seine Familie und hat uns zufrieden gelassen. Aber nur, weil der Vertrag das so wollte und ich muss einfach alles daran setzten, dass er das erneut unterschreibt. Ich überlege, ob es sicherer ist, wenn nur Jim und ich gehen." Ich hoffte sehr dass er es nicht falsch verstand. Das wir beide einfach nur darüber reden konnten. Das wir nicht wieder streiten würden. Aber vor allem, dass er sich nicht bevormundet fühlte. Erneut seufzte ich und schaute wieder in seine Augen, bevor ich mich löste und erneut unter Wasser tauchte. Nachdem ich wieder aufgetaucht war, machte ich mich neben ihn und legte die Hand an seinen Po, wobei ich sanft darüber strich. Unschuldig schaute ich in seine Augen und lächelte ihn dabei schief an. "Was genau möchtest du eigentlich bei der Wette gewinnen?" Natürlich hatte ich das schon mal gefragt, aber er hatte sich erfolgreich um die Antwort gedrückt.
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Mi Aug 08, 2018 5:06 pm

Elijah Devaney
Ich hörte ihr wieder zu, während sie mir von Leon erzählte. Das passte sie zu Leon, was sie da erzählte. War er glücklich, konnten auch die anderen glücklich sein. War er nicht glücklich, wollte er auch nicht sehen, wie andere glücklich waren. So einfach war das. Ich erwiderte den Kuss und lächelte sie danach leicht an. Ich runzelte die Stirn, als sie mir tatsächlich sagte, dass sie überlegte mir Jim alleine dorthin zu gehen. Das meinte sie jetzt doch nicht wirklich ernst oder? Doch, das meine sie tatsächlich. „Und wann hättest du mir das sagen wollen? Kurz bevor du gehst?“, fragte ich sie und hob fragend eine Augenbraue. Wir waren gemeinsam den Vertrag durchgegangen. Sie hatte mir immer wieder gesagt, dass ich mich bis dahin beherrschen müsste und ich deswegen trinken müsste. Aber das war anscheinend nur Wörter gewesen, auf die man nicht viel Wert legen konnte. „Dann geh doch alleine“, sagte ich kurz angebunden und zuckte die Schultern. Aber dann müsste sie nicht mehr damit kommen, dass ich mich lernen müsste zu beherrschen. Ich hatte nicht irgendeinen Termin, an dem ich Menschen gegenüber treten würde. Ich schürzte leicht die Lippen und sah sie an, als sie ihre Hände um meinen Hintern legte. Aber gerade konnte ich darauf nicht eingehen. Immerhin hatte sie mir gerade gesagt, dass es nicht ernst gemeint hatte, was sie gemeint hatte. Ganz toll. „Keine Ahnung, das entscheide ich spontan. Obwohl ich diese Wette ziemlich unnötig finde“, sagte ich mit einem kleinen Lächeln und sah sie an, bevor ich leicht die Schultern zuckte. Was wollte sie denn bitteschön mit dieser Wette erreichen wollte.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Do Aug 09, 2018 10:39 pm

Sofie
Am liebsten hätte ich mit den Augen gerollt. Aber das konnte ich ja schlecht machen. Ich wollte doch nur, dass er genau wusste, was ich dachte. Das er einfach nur verstand, dass ich ihn beschützen wollte. Konnte, oder wollte, er das nicht verstehen? Ich strich über seinen Rücken und lies meine Finger erneut in seinem Nacken liegen. Wie gerne ich es hatte, wenn wir uns so nahe waren. Aber gerade mussten wir uns über anderen Dinge unterhalten. "ich habe das doch nicht böse gemeint. Ich möchte einfach nur wissen, dass du in Sicherheit bist. Ich weiß, dass du dich beschützen kannst. Und wenn wir irgendwann mal heiraten, dann wirst du an meiner Seite regieren. daher ist es wichtig, dass du mitkommst. Das du das mit den Verhandlungen auch mitbekommst. Aber Liebling.." Ich hob den Kopf und schaute in seine Augen, bevor ich die Augenbraue nach oben hob. ".. Wenn es hart auf hart kommt, wird Jim sich vor dich stellen und nicht für mich. Er wird alles geben, dass meine liebsten beschützt werden." Ich strich seine Wange entlang, aber wie es schien da wollte er nicht weiter darüber sprechen. Ich hatte aber auch keine Lust, dass wir schon wieder streiten würden und das nur weil ich meine Gedanken ausgesprochen hatte. Wie konnte er das in dem Moment denn auch nur für voll nehmen? Ich musst einfach grinsen, als er das mit der Wette sagte. Aber das hier war irgendwie noch witziger als davor. "Sinn der Wette ist einfach nur, dass ich erfahre, was du dir wünschen würdest. Das ich entscheiden kann, ob ich dich gewinnen lasse, oder ob ich dich fertig mache." Ich strich mit der anderen Hand über seine Wange und schob diese danach in seine feuchten Haare. "Aber wenn du nicht möchtest, müssen wir das nicht machen. Du kannst auch gerne so schwimmen und ich schaute dir dabei zu. Ich mag es, wenn du vollkommen entspannt bist. Auch wenn ich da andere Dinge im Kopf habe." Ich zuckte die Schultern und küsste seinen Hals, bevor ich mich ein wenig löste, damit ich besser in seine Augen schauen konnte. "Möchtest du denn mitgehen? Also zu Leon?" Immerhin war es seine Entscheidung und ich hoffte sehr, dass er meine Zweifel wenigstens verstehen würde. Immerhin wollte ich doch nur sein bestes und er wusste nicht, wie Leon bei seinem Anblick reagieren würde. Konnte er nicht verstehen, dass ich Angast hatte und er eine der wichtigsten Personen in meinem Leben war?
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Fr Aug 10, 2018 11:42 pm

Elijah Devaney
Ich konnte mich nicht mehr daran erinnern, wie oft Sofie mir in den letzten paar Tagen gesagt hatte, dass ich trinken müsste, damit ich mich unter Kontrolle hätte, wenn wir Leon treffen würde. Und nun sagte sie mir, dass daraus gar nichts werden würde? Das war doch totaler Bullshit. Dann musste ich ja auch nicht trinken, weil ich ja anscheinend sowieso nicht dabei sein würde. Wann hätte sie mir das bitteschön sagen wollen? Kurz bevor sie zu Leon gegangen wäre. Ich seufzte leise und sah sie an. Natürlich meinte sie es nicht böse. Das tat sie wirklich nicht und trotzdem schloss sie mich aus. „Dann sag doch Jim einfach, dass er das nicht tun soll. Du bist sein Boss. Er muss auf dich hören, was du sagst. Dann sag ihm, dass er sich vor dich stellen soll“, meinte ich und sah sie an. Sonst konnte sie doch auch immer sehr gut Befehle erteilen. Wieso wollte sie es also jetzt nicht tun? „Tja, aber ich weiss noch nicht, was ich mir wünschen würde“, meinte ich mit einem kleinen Grinsen und liess mich wieder nach hinten sinken. Die Wette war ja nun wirklich nicht unbedingt nötig. Ich liess mich ein bisschen auf dem Wasser treiben und zuckte dann die Schultern. „Das spielt doch sowieso keine Rolle“, sagte ich und senkte den Kopf ebenfalls ins Wasser. Ich seufzte leise auf und schüttelte leicht den Kopf. „Geh ruhig alleine. Das ist ja anscheinend schon beschlossene Sache“, sagte ich und richtete meinen Blick dann an die Decke. Ich hatte das Gefühl, dass es ihr lieber wäre, wenn ich nicht mitbekommen würde. Sonst wäre sie mit den Gedanken nur schlussendlich nicht beim Vertrag, sondern verschwendete Gedanken an mich, obwohl sie gerade anderes tun sollte. Das war ja nicht wirklich das Ziel, also würde ich einfach hier bleiben, damit sie zufrieden wäre und sich keine unnötige Gedanken um mich machte.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Sa Aug 11, 2018 12:53 pm

Sofie
Wir blieben noch eine Weile im Schwimmbad, aber da er keine Lust auf die Wette hatte, ließen wir es sein. Wir konnten das immer noch machen und ich hoffte sehr, dass wir das mit dem Besuch bei Leon auch noch hinbekommen würden. Natürlich hätte ich gerne gewusst, was er sich gewünscht hätte. Aber ich war eine Frau und genau das würde ich bestimmt noch aus ihm herausbekommen. Ich seufzte und schüttelte den Kopf, da ich gerade irgendwie in Gedanken war. Es war komisch, aber seine Worte hatten mich wirklich nachdenklich gemacht. Zusammen machten wir uns unter die Duschen und ich überlegte immer wieder, wie ich das alles hinbekommen sollte. das letzte was ich wollte war, dass er sich ausgeschlossen fühlte. Er schien in dem Moment so verletzt zu sein. Aber sollte ich nicht die Menschen schützen, die ich liebte? Genau das hatte ich in diesem Moment richtig versaut und dafür würde ich mich am liebsten Ohrfeigen. Immerhin würden wir irgendwann heiraten und danach würde er mit mir zusammen regieren. Auch wenn es da einen Ausweg geben würde. Aber ich wusste nicht, ob das jemals eintreffen würde. aber wie groß war denn schon die Chance, dass Silvan hier auftauchen würde und sein Recht einfordern würde? Natürlich würde ich auch abdanken können. Aber was würde dann aus den Vampiren werden und wer würde sich um all das kümmern? Damon hatte genau das damals gemacht und seit dem hatte ich einfach keine andere Wahl. Ich seufzte und trocknete mich ab, bevor ich mir einfach das Kleid überzog und darauf wartete dass er auch fertig werden würde. Klar würde ich normal mit unter seine Dusche gehen und alles andere machen, als mit der Seife zu spielen.. aber dafür hatte ich gerade einfach keinen Kopf. Wie auch, wenn meine Gedanken mich gerade wahnsinnig machten?
Es verging der eine oder andere Tag. Elijah und ich hatten oft darüber gesprochen, auch wenn es nicht immer gut ausgegangen war. Klar gehörte es dazu, dass wir mit dem anderen Streiten würden.. das wir nicht immer einer Meinung waren. Aber wegen so einem Thema.. Morgen würden wir uns mit Leon treffen und nach vielem hin und her hatten wir beschlossen, dass Elijah und ich alleine zu dem Treffen gehen würden. Ich wusste nicht, wie Leon reagieren würde. Immerhin wusste niemand was von der Wandlung und alle dachten, dass Elijah noch ein Mensch wäre. Aber das würde sich morgen ändern. Ich war schon ein wenig nervös. Was, wenn Leon nicht zuhörte und dachte, dass ich all das aus reinem Egoismus gemacht hatte? Dann hätte ich schon gegen den Vertrag verstoßen und das bevor ich überhaupt andere Dinge ansprechen konnte. Außerdem gab es da ja noch andere Dinge, die vielleicht nicht so gut ankommen würden.. Was allerdings davon abhing, wie es Leon gerade ging. In all den Jahren dachte ich immer, dass ich die Diva wäre.. aber im vergleich zu ihm war ich brav wie ein Schulmädchen.. Außerdem konnte man sehen, dass sich mein Körper veränderte. Auch wenn man genau hinsehen musste. Ich hatte einen leichten Ansatz an Bauch und in 3 Tagen hatte ich den Termin beim Arzt. Immerhin musste ich doch wissen, was genau los war und auch wie es dem kleinen ging. Leider hatte ich das Gefühl, dass es für meinen Liebsten immer noch zu viel war. Das er das alles noch nicht verstehen und umsetzten konnte. Wir unterhielten uns ganz normal, kuschelten und machten Dinge zusammen. Aber mehr war da nicht.. Gehörte es nicht dazu, dass wir dem anderen näher kamen? Aber gut... vielleicht brauchte er einfach noch mehr an Zeit und ich hatte beschlossen, dass ich ihm genau das geben würde. Es hatte keinen Sinn gemacht, wenn ich ihn wieder unter Druck setzten und genauso meinen Willen durchsetzten musste. Immerhin hatte ich genau das schon versucht und es hatte alles nur noch schlimmer gemacht. Ich strich mir die Haare zusammen und machte mich zurück, von der Küche in das Wohnzimmer. Heute wollten wir beide uns einen Film anschauen und genau dafür hatte ich Popcorn gemacht und hatte für uns Blut warm gemacht. Wenigstens schien er sich langsam an das Blut zu gewöhnen. Als ich ihm Wohnzimmer angekommen war, setzte ich mich neben ihn und stellte die Becher und auch das Popcorn auf den Tisch. Ich setzte mich neben ihn und lehnte den Kopf an seine Schulter. "Was für einen Film hast du ausgesucht?" Ich war da eigentlich relativ offen. Immerhin wusste ich nicht genau, was das morgen geben würde und es machte mir Sorgen.. Auch wenn ich es nicht gerne zugab. Aber ich hatte sogar ein wenig Angst. Immerhin konnte Leon mit nur einer Aktion alles beenden. Wie sehr ich hoffte, dass er es diesmal nicht versuchen würde. Ich wusste ja nicht, was er zu verlieren hatte, aber ich hatte alle Menschen die ich liebte in diesem Moment bei mir und ich würde mit allen Mitteln dafür kämpfen, dass er dies nicht zerstörte. Auch wenn das hieß, dass ich ihn töten und damit den Vertrag für immer brechen würde. Vielleicht war es sogar besser.. Wenn wir ehrlich waren, hielt sich doch niemand an den Vertag. Aber wie sollte ich sonst dafür Sorgen, dass das Leben meiner Familie geschützt wurde?
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am So Aug 12, 2018 9:51 pm

Elijah Devaney
Die Wette liessen wir zum Glück sein, denn nachdem was sie mir gerade gesagt hatte, war mir nicht gerade danach. Sie hatte immer gesagt, dass ich schnell lernen musste mich zu kontrollieren, weil ja bald das Treffen mit Leon anstand. Nun stellte sich aber heraus, dass das gar nicht so wäre und dass sie lieber mit Jim alleine dorthin gehen wollte. Sie sagte nichts mehr gross dazu, sondern liess es einfach sein. So war es auch die nächsten paar Tage. Irgendwann mussten wir dann aber doch darüber besprechen. Damit Jim sich nicht vor mich stellen konnte, um mir mein Leben zu retten, gingen nur Sofie und ich. Die Tagen ging nur so an uns vorbei. Den Vertrag hatten wir ja schon zusammen angeschaut. Wir mussten ihn nur noch aus dem Tresor holen und ihn mit zu diesem bescheuerten Termin mitnehmen. Heute hatten wir gesagt, dass ein Filmabend stattfinden würde. Ich hatte irgendeinen kitschigen Film ausgewählt, weil ich ja wusste, wie gerne sie romantische Filme sah. Ich war sowieso einer der Kandidaten, der beim Filme schauen eher einschlief, also sollte es einen Film für sie sein und nicht für mich. „Irgendeine Schnulze“, meinte ich und grinste sie kurz an. Ich schnappte mir ein paar Popcorn und legte meinen Arm um sie. Dann startete ich den Film und drückte sie ein bisschen an mich heran. Meine Hand glitt immer wieder zum Popcorn. Das war manchmal so ein Fluch. Wenn man einmal mit diesem salzigen Zeug angefangen hatte, konnte man nicht mehr so schnell aufhören. Ich lehnte mich zufrieden zurück, während ich Sofie mehr beachtete als den Film. Aber das gefiel ihr sicher sehr gut. Ich wusste doch, wie gerne sie von mir genügend Aufmerksamkeit bekam. Das bekam sie sogar sehr gerne. Ich lehnte meinen Kopf leicht an ihren und versuchte, die Augen offen zu behalten.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Mo Aug 13, 2018 6:11 pm

Sofie
Wenigstens hatte er keinen Kriegsfilm oder was mit Horror ausgesucht. Bei beidem würde ich nur Durst bekommen und an alles andere denken, aber nicht daran den Film zu schauen. Ich seufzte zufrieden, als ich seinen Arm um mich spürte und schloss kurz die Augen. Ja, es war sehr entspannend und am liebsten würde ich nie wieder aus seinen Armen gehen.. Aber leider konnte ich das ja nicht so umsetzten. Ich seufzte erneut und schaute danach auf den Film, bevor ich grinsen musste. "Oh ja.. ich liebe Titanic. Woher wusstest du das nur?" Ich stellte das Popcorn neben ihn und drehte mich so, dass ich in seine Augen schauen konnte. "Und du magst echt so gerne die Schnulzen wie ich?" Kurz wackelte ich mit den Augen und drückte meine Lippen auf die seinen. Meine Finger strichen durch seine Haare und ich freute mich einfach, dass wir beide wieder so eng zusammen sein konnten. Aber jetzt musste ich mich auf den Film konzentrieren. Ich löste den Kuss und strich mit den Lippen erneut über die seinen, bevor ich den Kopf an seine Schulter lehnte und meine freie Hand mit der seinen verschränkte. Natürlich waren wir schon lange zusammen, aber ich war immer noch so verliebt, wie am ersten Tag. Ich schaute auf den Fernseher und immer mal wieder in seine Richtung. Es war so süß, dass er das alles wegen mir machte. Nach einem Moment trafen sich Jacke und Rose das erste mal.. wie gerne ich diese Szene doch mochte. Ich strich mir über die Augen und schaute erneut in seine Richtung. "Das ist eine der besten Stellen.." Ich wollte ja nicht Spoilern, aber jeder kannte doch diesen Film. Auch wenn mir die aller erste Verfilmung am besten gefiel. Der Film war sehr lange und immer mal wieder schauten wir uns in die Augen. Ich merkte, dass der Film nicht gerade sein Ding war. Aber was man nicht alles machte. Ich lehnte mich ein wenig zurück und merkte, dass er wohl eingeschlafen sein musste. Ich strich über seine Wange und legte seine Kopf auf meine Oberschenkel, bevor ich mit den Fingern immer wieder seine Wange oder auch seinen Kopf liebkoste. Wie gerne ich das Gefühl von seinen Haaren zwischen meinen Fingern hatte. Aber davon könnte ich ewig sprechen. Erneut schaute ich auf den Fernseher und schüttelte den Kopf. "So eine egoistische Schlampe. Auf der Türe ist so viel an Platz und anstatt ihn zu retten, lässt sie ihn sterben und versinken." Ich seufzte und schüttelte den Kopf. Darüber könnte ich mich immer wieder aufregen. Aber was würde das jetzt nutzen? Ich hätte alles gemacht um ihn zu retten, aber da waren wohl alle anders. Zu schade, dass der Film schon zu ende war. Immer noch liebkoste ich seine Wange und schaute mir noch den Abspann an. Danach machte ich den Film aus und schaltete solange, bis ich was richtiges im Fernsehen gefunden hatte. Zwar war ich auch müde, aber ich wollte ihn auf keinen Fall wecken. Vor allem, da wir morgen einen anstrengenden Tag vor uns haben würden. Außerdem musste ich es irgendwie schaffen, dass Elijah den Tag überstehen und das Leon nichts von der Schwangerschaft merken würde. Hatten wir ja sonst keine Probleme.. Ich lehnte den Kopf zurück und schloss kurz die Augen, wobei ich weiterhin über seine Wange strich. Es beruhigte mich sehr, dass er mir mehr als alles andre vertraute. Immerhin konnte ich sein Leben beenden. Ich gähnte und merkte, wie meine Augen immer schwerer wurden. Aber ich würde jetzt bestimmt nicht einschlafen. Daher schaltete ich durch die Programme und hoffte sehr, dass ich was finden würde. Ich wollte ihn auf keinen Fall wecken, aber lange würde ich das nicht mehr schaffen. Daher gähnte ich immer wieder und fing an, seinen Arm und danach seine Finger zu liebkosen. Vielleicht würde er ja so wach werden. Ich merkte, dass mein Kopf langsam schwerer wurde und lies ihn zur Seite fallen, bevor ich die Augen schloss. Er würde mich schon wecken, wenn er aufwachen würde, immerhin mussten wir morgen schon kurz nach Sonnenuntergang los und die Dinge wieder zum Guten wenden auch wenn das alles andere als einfach werden würde.
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Do Aug 16, 2018 6:05 pm

Elijah Devaney
Das war doch ein Film, der jede Frau mochte. Sie stand auf Schnulzen, das hatte ich schon immer gewusst. Sie war einfach der Typ dafür. Ich seufzte leise und grinste dann nur schulterzuckend. „Du bist der Typ dafür", erwiderte ich nur und sah sie kurz an. Hauptsache ihr gefiel der Film, das war doch das wichtigste. Ich lachte auf und schüttelte den Kopf. „Nein, Schnulzen sind nicht so mein Ding", meinte ich und grinste sie an. Aber das konnte sie sich doch selbst denken oder? Sie wusste ja, dass ich nicht gerade der romantischste Typ war, also waren wohl auch Schnulzen nicht gerade mein Ding. Das wusste sie doch sicher. Sofie sah wie gebannt auf den Film und warf zwischendurch wieder einen Spruch hinein. Ich liess sie einfach machen, während ich irgendwann weg driftete. Ich wachte noch nicht einmal auf, als der Film fertig war. Vielleicht wollte mein Geist auch gerade einfach entfliehen, bis wir morgen zu diesem Treffen mussten. Ich wurde dann aber wach, weil sie mich überall ein bisschen berührte. Ich öffnete verschlafen die Augen und sah sie an. Sie schien aber in der Zwischenzeit eingeschlafen zu sein. Ich löste mich von ihr und hob sie dann hoch, um sie ins Bett zu tragen. Ich stellte noch den Wecker von meinem Handy, bevor ich mich neben sie legte. Ich zog mein Shirt aus und meine Hose, bevor ich sie in meine Arme schloss und den Kopf müde auf das weiche Kissen sinken liess. Ich war wirklich müde und wir mussten morgen früh genug raus. Sofie brauchte den Schlaf. Das merkte man jetzt noch mehr, da sie schwanger war. Man merkte ihre Schwangerschaft sowieso sehr gut an, aber ich versuchte mich so gut wie möglich damit abzufinden und ihr entgegen zukommen. Ich hoffte nur, dass sie das auch merkte und schätzte.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Do Aug 16, 2018 10:34 pm

Sofie
Es war eine Weile her, dass wir beide so entspannen konnten. Das wir einfach einen Abend zusammen verbringen konnten und das ohne Streit oder andere Dinge. Langsam merkte ich, wie ich anfing zu träumen und ich kannte diesen Traum einfach zu gut. Vielleicht lag es daran, dass ich wieder schwanger war.. das sich mein Leben erneut verändern würde.. aber ich war mir da auch nicht so sicher. Ich stand wieder auf der Wiese und wollte mit dem Korb zurück gehen. Ich mochte den Anfang des Traumes und auch wenn ich meinen kleinen wieder in den Armen hielt.. Wie sehr ich ihn doch geliebt hatte.. Aber wie immer, ging der Traum weiter.. Ich merkte, wie meine Atmung schneller wurde und auch das meine Augen sich öffnete. ich brauchte einen Augenblick bis ich wusste, wo genau ich war. Das war alles nicht so einfach. Erneut seufzte ich und merkte, dass mir übel wurde. Ob es daran lag, dass ich wieder diesen Traum hatte? Oder daran, dass morgen einfach soviel schief gehen konnte? Ich drehte mich gerade noch auf die Seite und war froh, dass der Eimer neben dem Bett stand. Ich spuckte Blut und hoffte sehr, dass es wirklich nur die Nervosität war. Aber wie sollte ich das herausfinden können? Nachdem ich meinen Magen entleert hatte, stand ich auf und brachte alles ins Bad. Dort duschte ich mich und fragte mich kurz, wie ich ins Bett gekommen war. Aber als ich an Elijah neben mir dachte, da war mir alles klar. Er kümmerte sich so gut um mich und was machte ich? Ich meckerte nur und hoffte sehr, dass er sich mit der Schwangerschaft anfreunden würde. Das er meinen Bauch berühren würde. Wir das Zimmer gestalten oder auch zusammen für das Baby einkaufen würden. Oder vielleicht noch den Namen aussuchen würden. Aber ich konnte auch nicht so viel verlangen. Nachdem ich fertig war mit duschen, machte ich mich auf den Weg in die Küche und schnappte mir was zu trinken. Daher trank ich ein wenig Fencheltee. Auch wenn es Aberglaube war, aber das half mir und schien das kleine zu beruhigen. Wenigstens hatte ich bald ein Bild und noch ein paar Wochen weiter, konnten wir auch schon das Geschlecht erfahren. Nachdem ich das Glas weg geräumt hatte, machte ich mich wieder auf den weg zurück und lehnte mich gegen die kalte Scheibe. Die Sonne ging langsam auf und ich merkte wie sich meine Augen rot färbten. Wenigstens hatten wir eine Weile geschlafen. Aber ich wusste nicht, ob ich noch was für die Besprechung machen, oder weiter ins Bett gehen sollte. Ich entschloss mich dazu, dass ich wieder ins Bett ging und war froh, dass ich mich dazu entschlossen hatte. Ich mochte es, mit nassen Haaren im Bett zu liegen und weiterhin zu entspannen. Damit es noch besser wurde, machte ich mich wieder in die Arme von Elijah und fing an, seine Wange und danach seinen Hals zu küssen. Ich wusste, dass er schlief. Aber gerade hatte ich das Bedürfnis nach Zuneigung und so war ich wenigstens beruhig. Meine Hand legte ich an seine Seite und kuschelte mich wieder in seine Arme. Ich wusste nicht, ob er wach war, oder ob er das automatisch machte. Aber es machte mich glücklich, das er seinen Arm um mich legte und anscheinend all das im Unterbewusstsein machte. Ich liebkoste seine Seite, während ich in Gedanken versank. Ich grinste, als ich seine Stimme hörte und hob den Kopf an. "Morgen, mein Liebling" Keine Ahnung warum, aber gerade war ich so gut gelaunt, dass ich die ganze Welt umarmen könnten. Auch wenn Elijah mir vollkommen reichen würde. Ich hob den Kopf und schaute erneut in seine Augen, bevor ich mit den Fingerspitzen über seine Brust strich. "Wie wäre es mit einem guten Frühstück und danach gehen wir spazieren und entspannen ein wenig. Immerhin müssen wir erst bei Sonnenuntergang da sein und bis dahin sollten wir die Zeit genießen, was meinst du?" Ich strich mit den anderen Fingern seine Lippen und danach seinen Kiefer nach. Er sollte einfach das Gefühl haben, dass er der wichtigste Mann in meinem Leben war und das es in dem Moment nichts wichtigeres gab. Ich lächelte immer wieder, als sich unsere Blicke trafen. Klar, war es ungewohnt, dass ich am Morgen so gut gelaunt war. Aber sollten wir das nicht genießen? Immerhin kam das einfach viel zu selten vor.
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am So Aug 19, 2018 9:48 pm

Elijah Devaney
Sofie wusste genau, dass ich solche Schnulzen nicht mochte. Deswegen schlief ich ja irgendwann auch ein. Aber als ich wieder aufwachte, erkannte ich, dass es ihr gar nicht anders ergangen war. Sie war sogar selbst eingeschlafen. Nur konnte ich nicht sagen, ob sie bereits schon eingeschlafen war, als noch der Film am Abspielen gewesen war oder ob sie den Film fertig geschaut hatte und dann eingeschlafen war. Jedoch würde das zweite nicht besonders viel Sinn machen. Dann wäre sie doch sicher ins Bett gegangen oder? Wer schlief denn schon freiwillig auf der Couch? Ich hob sie kurzerhand hoch und trug sie in das Bett hinüber. Ich zog mich aus, damit ich es bequemer hatte Ich schlief durch, während es bei Sofie ein bisschen anders aussah. Ich merkte zwar, dass sie nicht mehr in meinen Armen war. Andererseits war ich gerade auch in einem viel zu guten Schlaf, als ich daraus aufwachen wollte. Ich hatte mir den Schlaf ebenso verdient, wie sie ihn verdient hatte. Aber sie war halt nun einmal schwanger und konnte deswegen vermutlich nicht so gut schlafen, wie ich es gerade tat. Irgendwann wachte ich aber doch auf. „Guten Morgen“, murmelte ich leise und lächelte sie schwach an, während sie mir entgegen grinste. Ich sah sie kurz verwirrt an, denn sie war auf einmal ziemlich gut drauf. Sie war so gut drauf, wie schon lange nicht mehr und dabei war doch heute der Tag, an dem wir an die Besprechung gehen mussten. Das alles machte gerade nicht wirklich besonders viel Sinn, aber es war besser, wie wenn sie schlecht gelaunt war. Ich streckte mich ein bisschen und nickte dann leicht, während sie mich immer und immer wieder berührte. Anscheinend war heute einer dieser Tage, an denen sie die Finger nicht von mir lassen konnte. Ich schüttelte leicht den Kopf und grinste sie kurz an, bevor ich mich aufsetzte. „gehen wir zuerst einmal frühstücken“, meinte ich und lächelte sie an, bevor ich mir durch mein wirres Haar fuhr. Ich seufzte leise auf und zog mir dann zuerst einmal ein Shirt an, bevor ich in die Hose schlüpfte. Heute würde in der Tat noch ein sehr langer Tag werden und dabei hatte er erst gerade begonnen.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Mo Aug 20, 2018 9:32 pm

Sofie
Welche Frau mochte es denn nicht, wenn man sie so richtig verwöhnte? Immer wieder musste ich in seine Augen schauen und daran denken, was wir nicht schon alles erlebt und durchgemacht hatten. Wir hatten es nicht einfach, aber gerade fand ich mein Leben einfach perfekt und genau daran würde ich nie wieder was ändern wollen. Klar, gab es immer wieder das eine oder andere Hindernis und das würde sich auch nie wieder ändern. Aber wir beide würden einfach alles schaffen. Jetzt würden wir nur noch das mit Leon hinbekommen müssen. Aber auch das würden wir schaffen. Ich strich kurz über seine Wange, bevor ich auch schon aufstand und mich in den Bademantel machte. Klar hatten die Wachen mich auch schon im Bikini gesehen. Aber das brauchte ich heute nicht. Ich seufzte und schaute auf die Uhr. Wie schnell doch einfach die Zeit vergehen würde. Langsam strich ich mein Haar nach hinten und machte mir einen Zopf. Das mit dem Kämmen und den anderen Dingen würde ich später noch machen. Als Elijah ebenfalls was übergezogen hatte, machten wir uns auf den Weg in die Küche. Aber wenn ich ehrlich war, da hatte ich nicht besonders viel Hunger. Ich machte die Pfanne an und klopfte die Eier und den Speck hinein, bevor ich noch was Toast machte. Früher hatte er das immer so gerne gegessen und ich hoffte, dass sich das nicht geändert hatte. Dazu machte ich 4 Beutel Blut warm und war einfach nur froh, dass wir beide ein wenig an Zeit für uns hatten. Denn das bei Leon würde noch schwer genug werden. Wir beide würden noch das eine oder andere schaffen und danach bestimmt auch besprechen müssen. Auch wenn er bereits alles kannte und wusste, wie ich tickte und auch was ich alles angestellt hatte. War ich ja in diesen Punkten immer offen zu ihm gewesen. Ich machte das Frühstück auf die Teller und danach das Blut in die Becher. Es war sehr beruhigend, dass ich mir das Essen nicht rein zwingen musste. Wenigstens hatte er in dem Punkt immer mehr Verständnis. ich grinste, als auch der Kaffee fertig war. Wie gerne ich daran zurück dachte, als er noch ein Mensch war.. Aber genau das würden wir nie wieder so haben. Ich füllte das Blut in die Becher und setzte mich neben ihn, bevor ich ihm einen der Becher reichte. "Wie wäre es, wenn wir gleich noch ein wenig schwimmen gehen? Oder möchtest du, dass ich dir lieber noch was darüber erzähle, wie sich Leon gleich verhalten wird. Immerhin kennst du das alles ja nur aus einer Richtung und ich denke, dass das eine oder andere dich sehr überraschen wird. Immerhin bist du jetzt kein Jäger mehr. Du bist mein Mann, mein Geliebter und mein bester Freund. Genau das wird Leon nicht passen. Mall ganz davon abgesehen, wie er reagieren wird, wenn er das mit dem Baby erfährt. Ich hoffe nur, dass er nicht zu mies gelaunt ist." Ich grinste kurz und zwinkerte ihm kurz zu, bevor ich erneut in seine Augen schaute und anfing zu trinken. "Weist du.. langsam sollten wir uns Gedanken machen, wo wir das Bett aufstellen. Immerhin vergeht die Zeit sehr schnell. Ob du das in unserem Haus oder im Palast machen möchtest." ich wollte ja nicht drängen, aber in dem Punkt hatten wir einfach noch eine Menge zu besprechen. Immerhin waren schon 8 Wochen um und der Rest würde wie im Flug vergehen. Langsam fing ich an, das Blut zu trinken und legte meine freie Hand in seinen Nacken, wobei ich immer wieder darüber strich und langsam liebkoste. Natürlich wusste ich genau, was er mochte. Wie auch nicht? Immerhin waren wir schon mehr als 4 Jahre ein Paar und das, obwohl wir am Anfang alles andere als gute Aussichten hatten. Erneut schaute ich in seine Augen und hoffte, dass er wenigstens über das eine oder anderen sprechen wollte. Immerhin mussten wir all das klären und am Besten schon gestern.
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Sa Aug 25, 2018 3:05 pm

Elijah Devaney
Wir gingen hinunter in die Küche und kümmerten uns um das Frühstück. Sofie machte Eier und Speck in die Pfanne, aber ich hatte Angst davor, dass es einfach nicht mehr so schmecken würde wie vorhin. Ich seufzte leise auf und musterte den Inhalt in der Pfanne. Ich schürzte die Lippen und mein Blick glitt stattdessen zu den Blutbeuteln. Ich betrachtete, wie sie den Inhalt der Pfanne auf die Teller verteilt und danach die Becher aus der Mikrowelle holte. Wir setzten uns beide hin und ich sah sie an. Ich seufzte leise auf und fuhr mir durch das Haar. „Ich möchte nicht über Leon reden“, meinte ich und schüttelte den Kopf. Ich wollte wirklich nicht von ihr erfahren, zu wissen, wie ekelhaft Leon sich gegenüber von mir verhalten würde. Es würde mir schon reichen, wenn ich es zu sehen bekommen würde. Bevor ich ihr überhaupt die Frage beantworten konnte, fing sie bereits mit einem anderen Thema an. Sie sprach das Thema Baby sehr oft an. Wir hatten immerhin schon noch ein paar Wochen, sogar Monate. „Tja, das Haus steht noch nicht einmal, also müssten wir uns zuerst darum kümmern“, meinte ich und zuckte die Schultern. Ich sah sie an und nippte an meinem Blut. Ich nahm das Besteck und probierte dann vorsichtig etwas von dem Speck und dem Rührei. Es schmeckte.. ganz okay, aber nicht mehr ansatzweise so gut wie vorhin. Ich seufzte leise auf und sah sie an. „Ich bezweifle ein bisschen, dass unser Haus so schnell fertig wäre“, meinte ich und sah sie dann an. Immerhin waren die Menschen keine Maschinen. Und so ein Haus brauchte halt nun einmal eine gewisse Zeit, bis es fertig gebaut war. So ein Haus hielt Jahrzehnte lang hin oder sogar noch länger. Da war es nur normal, dass so ein Haus nicht von heute auf morgen fertig gebaut war.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Sa Aug 25, 2018 5:52 pm

Sofie
Bei den Gedanken und seinen Worten musste ich einfach grinsen. Aber wir beide wussten genau, dass wir daran so schnell nichts ändern konnten. Ich strich weiterhin über seinen Nacken und schaute, wie er das Essen in den Mund steckte. Aber es schien nicht gut zu sein. Ein wenig verwundert schaute ich in seine Richtung und nippte nochmal an seinem Becher. "Schmeckt es nicht? Ich meine.. das habe ich nicht anders als sonst gemacht." Natürlich war ich ein wenig enttäuscht. Aber ich konnte mir denken, dass seine Geschmacksnerven gerade ein wenig verrückt spielten. Aber auch das würde sich neutralisieren. Erneut trank ich an dem Blut und seufzte, da es mir gerade mehr beruhigte als ihn zu berühren. Auch wenn das nicht meine Art war. "Also, nochmals auf das Haus zu sprechen. Wir haben genug Geld um zu Bauen und auch dafür zu sorgen, dass es schnell fertig ist. Wenn wir uns ran halten, steht das Haus in 4 Monaten. Das wird zwar sehr knapp, aber das sollte gerade so reichen. Außer du möchtest was ganz spezielles haben, dass wir nicht direkt umsetzten können." Ich machte den Becher leer und stellte mich auf, bevor ich mich hinter ihn stellte und meine Arme um ihn legte. Langsam strich ich über seine Brust und lies danach die Hände an seinem Bauch liegen. Ich hatte gemerkt, dass er nicht über Leon sprechen wollte, aber wir würden das machen müssen. Ich konnte ihn nicht unvorbereitet lassen. Was, wenn er sich nicht beherrschen würde.. wenn Leon einfach ausflippte und auf Elijah einschlagen oder andere Dinge machen würde. Ich seufzte und legte meinen Kopf auf seine Schulter, bevor ich einen Moment die Augen schloss und überlegte, wie ich das Thema wieder ansprechen wollte. Er hatte gesagt, dass er nicht darüber reden wollte. Aber sollte ich wirklich nachgeben und ihn lassen? Meine Finger schob ich unter sein Hemd und lief diese an seiner Brust liegen. Anscheinend schien ihn das zu beruhigen. Sollte ich da wirklich wieder mit einem Thema anfangen, welches ihn nur aufregen würde? Ich strich mich den Lippen über seinen Hals und verzog den Mund, bevor ich seufzte und kurz den Kopf schüttelte. Dann würde ich eben nicht weiter darüber sprechen. Aber er sollte danach nicht sagen, dass ich ihn nicht hätte vorwarnen oder informieren wollte. Ich schaute auf die Uhr und löste meine Umarmung, bevor ich mich wieder neben ihn setzte und den zweiten Becher trank. Natürlich konnten wir über das Haus oder auch über die Schwangerschaft reden, auch wenn die Schwangerschaft nicht sine liebstes Thema war. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass er sich immer noch nicht damit abgefunden hatte. Aber würde er das jemals machen? Würde er je damit zurecht kommen, dass wir bald ein kleines Wesen zu versorgen hatten, oder war er immer noch geschockt und würde das niemals akzeptieren? Aber ich fand es einfach wichtiger, dass er ausgeklärt war.. Ich musste doch mich ihm über Leon und seine Marotten reden.. Es war einfach schwer zu akzeptieren, dass ich einfach ein anderes Thema anschlagen sollte. Aber gut.. Ich strich mir über den Mundwinkel und schaute danach wieder in seine Augen.. "Hast du was, dass du unbedingt in dem Haus haben möchtest? Sonst könnten wir morgen zu einem Architekten gehen und die Pläne machen lassen. Vielleicht lenkt dich das ein wenig ab und du kommst dabei auf andere Gedanken. Du scheinst mir in der letzten Zeit ein wenig abwesend zu sein. Ich kann verstehen, dass die letzten Wochen nicht einfach waren. Aber kannst du dich nicht langsam damit anfreunden? Ich meine.. es geht doch mittlerweile, dass du Blut trinkst und das ohne, dass du würgen musst. Ohne, dass du das Gesicht verziehst." Wenn ich ehrlich war, machte es mich traurig, dass er sich immer noch nicht damit abfinden konnte. Aber wie sollte ich das ändern? Ich strich über seine Wange und lies die Finger an seiner Wange liegen. Mit den Fingerspitzen malte ich kleine Kreise und schaute dabei erneut in seine Augen. Wir hatten nicht mehr viel an Zeit, aber ich wollte einfach, dass er sich so gut es ging entspannte. Immerhin würde das Treffen nicht einfach werden. Sollte ich ihn da nicht auf das schlimmste Vorbereiten, was passieren konnte? Immerhin würde ich alles dafür geben, dass Leon ihn nicht verletzten würde. Auch wenn ich Leon dafür verletzten oder gar andere Dinge machen musste.
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Mo Aug 27, 2018 8:35 pm

Elijah Devaney
Ich seufzte leise und schüttelte den Kopf. „Nein, es liegt ja auch nicht an dir. Du hast ja selbst gesagt, dass das Essen nicht mehr so gut schmeckt“, sagte ich und sah sie an. Das hatte sie mir ja selbst mehrmals gesagt, als wir essen gegangen waren. Sie hatte nie so grossen Hunger gehabt wie ich, weil es ihr einfach nicht mehr so gut geschmeckt hatte, wie es mir geschmeckt hatte. Ich fuhr mir durch das Haar und seufzte leise. Sie wusste doch selbst am besten, wie das mit dem Essen war. Das Blut war die Ernährung, die wir brauchten, nicht das Essen. Wir brauchten das Blut zum Überleben, nicht die Lebensmittel. Ich lächelte leicht und nippte ein bisschen an meinem Becher. „Ich will aber nicht wie ein Sklaventreiber hinüberkommen und die Bauarbeiter derart stressen, damit das Haus rechtzeitig fertig ist“, meinte ich und schürzte leicht die Lippen. Das war immerhin Menschen und nur weil wir, oder besser gesagt sie, eine Menge Geld hatte, mussten wir uns nicht wie Sklaventreiber aufführen. Ihre Finger schoben sich unter mein Hemd und berührte meine Hand, bevor sie sich von mir löste. Ich sah Sofie kurz perplex an. Dachte sie etwa, ich könnte mich innerhalb von wenigen Tagen daran gewöhnen, was ich denn nun war. „Sofie.. das meinst du jetzt nicht ernst oder? Ich war jahrelang Jäger gewesen. Das ist nichts, was ich einfach so vergessen kann“, meinte ich und schüttelte den Kopf. Ich seufzte leise und trank den Becher schnell aus. Das würde sie wohl niemals verstehen. Sie war kein Jäger gewesen. Sie war kein Jäger gewesen über Jahre hinweg. Sie wusste nicht, wie das war und genau deswegen würde sie es auch niemals verstehen. Ich schüttelte den Kopf und zuckte dann die Schultern. „Ich hätte nichts dagegen, wenn das Haus einen gut ausgestatteten Fitnessraum hat. Ansonsten habe ich nicht besonders grosse Wünsche“, sagte ich und zuckte die Schultern. Sie konnte das Haus so einrichten, wie sie wollte, solange sie nicht mit irgendwelchen total komischen Farben auftauchten. Aber vielleicht wäre es wirklich nicht schlecht, wenn wir einfach mal einen Termin mit dem Architekten vereinbaren würden. Er konnte uns in diesem Punkt wohl am besten beraten.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Di Aug 28, 2018 7:58 am

Sofie
Das würde einfach immer zwischen uns stehen, oder? Das er der große Jäger war und ich bloß einer der Vampire, die es geschafft hatte, ihn zu verwandeln. Aber auch wenn ich ihm all das erklären und schon wieder damit anfangen würde, so würde es auch nichts daran ändern. Er würde immer wieder ein Jäger denken und nicht wie ein Vampir Warum sollte ich dann wieder mit dem Thema anfangen, wenn wir doch nicht vernünftig darüber reden konnten? In diesem Moment merkte man einfach, dass er noch so jung und in den Dingen sehr unerfahren war. Aber wenigstens das würde sich mit den Jahren verändern. Wenigstens so konnten wir beide immer wieder ein Thema haben, worüber wir uns auch richtig unterhalten konnten. Ich seufzte ebenfalls und strich mit der Zunge über meine Lippen, bevor ich erneut in seine Augen schaute. "Ich habe verstanden, dass du das mit der Wandlung nicht so schnell akzeptieren kannst." Wenn er es sogar niemals schaffen würde.. was mich schon ein wenig traurig machte.. "Aber gerade geht es nicht darum, dass du ein Vampir bist. Es geht darum, dass sich unser Leben bald verändern wird und das wir für ein kleines Wesen sorgen müssen. Ich wollte wissen, ob du dich damit angefreundet hast." Erneut nahm ich mit den Becher und trank was von dem Blut. Aber dieser war auch schon wieder leer. "Und was das mit dem Haus und den Menschen angeht. Die Menschen machen einfach alles für Geld und wenn du ihnen einen guten Anreiz geben kannst, warum sollte es dann nicht auch funktionieren?" Aber wie sollte ich ihm das erklären, wenn er im Inneren immer noch ein Mensch war und sich einfach nicht an das andere gewöhnen würde? Aber gut.. dafür hatten wir noch eine Ewigkeit Zeit. Ich schaute auf die Uhr und danach wieder in seine Augen. "Es wird Zeit, wir sollten uns fertig machen und dann müssen wir auch schon los." Ich stellte mich auf und verschränkte die Arme vor dem Bauch. Gerade kam ich mir sehr einsam vor und ich wusste nicht, ob sich das so schnell wieder ändern würde.
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Mi Aug 29, 2018 10:37 am

Elijah Devaney
Ich wusste manchmal echt nicht, was Sofie von mir erwartete. Sie wusste, dass ich mich nur wegen ihr hatte verwandeln lassen. Weil ich sie liebte und sie mir ungeheuerlich wichtig war. Ich wollte mit ihr die Ewigkeit verbringen, aber das konnte ich nur als Vampir. Vampire hatte ich mein Leben lang gehasst. Sie hatten mir mein einziges Familienmitglied genommen, welches noch übrig gewesen war. Trotzdem dachte Sofie ernsthaft, dass ich dieses neue Wesen von heute auf morgen akzeptieren könnte. Ja, ich trank schon Blut ohne das Gesicht zu verziehen, aber ich war immer noch nicht besonders angetan davon. Anscheinend aber hatte ich es falsch verstanden. Ich runzelte leicht die Stirn und seufzte tief. „Mehr oder weniger. Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, dass ich ein guter Vater bin", erwiderte ich und schüttelte leicht den Kopf. Immerhin hatte ich selbst nie wirklich die Erziehung von Eltern genossen. Ich hatte bei meiner Grossmutter gelebt und das war schon etwas anderes, wie wenn man bei den Eltern aufwuchs. Ich seufzte leise und sah sie dann an. Ich zuckte erneut leicht die Schultern. „Wenn es möglich ist, können wir es ja machen", meinte ich und lächelte sie an. Ich wollte nur nicht, dass wir die Menschen drängten, nur weil diese so geldgierig waren. Sie wollten vermutlich keine Nachtschichten einlegen, weil sie zuhause Familie und Kinder hatten. Vermutlich hätten sie dann aber gar keine andere Wahl, weil sie einfach das machen mussten, was der Boss ihnen sagt. Ich nickte leicht, als sie meinte, dass wir uns fertig machen sollten. Wir gingen ins Schlafzimmer, wo wir uns umzogen. Ich mochte es immer noch nicht ein Hemd zu tragen, aber manchmal hatte man halt keine andere Wahl. Das Hemd bedeckte den grössten Teil meiner Tattoos, ausser diejenigen am Hals und an meinen Händen. „Bist du bereit?“, fragte ich sie und musterte sie. Sie wollte sicher noch den Entwurf des Vertrages aus dem Tresor holen.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Mi Aug 29, 2018 7:15 pm

Sofie
Natürlich konnte ich mir denken, dass es nicht einfach war. Aber wie sollte ich ihm das alles erklären? Ich hatte eine Menge Ansätze und würde am liebsten das alles heute machen. Aber wenigstens hatten wir noch die Ewigkeit Zeit um das zu erledigen. "Ich habe nur überlegt, dass wir beide durch den Tunnel gehen sollten und dann direkt in das Büro von Leon. Normal gehe ich immer durch den Eingang, aber ich möchte dir das nicht antun. Ich möchte einfach nicht, dass die anderen Jäger dich sehen. Das können wir gerne machen, wenn du dazu bereit bist. Aber ich möchte dich dem einfach noch nicht aussetzten. Ich hoffe sehr, dass du es nicht fasch verstehst. Möchte ich doch nur dein bestes.." Erneut verschränkte ich unsere Finger und danach machten wir uns auf den Weg in das Schlafzimmer. Ich zog mir eine Hose an und dazu eine Bluse. So konnte man den kleinen Bauch nicht sehen und genau das würde ich Leon auch nicht direkt unter die Nase halten. Nachdem ich mir die Haare gemacht hatte, machte ich mich, mit ihm zusammen, in das Nebenzimmer und holte die Unterlagen aus dem Tresor. Ich steckte das in die Tasche und schaute in seine Augen. "Ich würde gerne was von deinem Blut haben. So kannst du jederzeit die Tunnel benutzen und gehen, wenn du möchtest. Den Code gebe ich dir auch." Er sollte einfach alle Vorzüge genießen. Immerhin war es an meiner Seite auch nicht so einfach und er musste eine Menge zurückstecken. Erneut verschränkte ich unsere Finger und zusammen machten wir uns auf den Weg in die Tunnel. Wenigstens hoffte ich, dass er das mit der Wandlung und auch dem Blut verstanden hatte. Ich biss mir auf die Unterlippe, als ich das Blut eingelesen hatte und danach ihm den Code gegeben hatte. So konnte er während dem Gespräch, oder auch bei Ärger, weg und so in das Schloss gehen. Ich gab den Code ein und schon machten wir uns auf den Weg in die Tunnel. "Bist du bereit?" Ich konnte mir denken, dass es ein komisches Gefühl für ihn war, aber das mussten wir beheben. Ich strich immer wieder beruhigend über seinen Handrücken und lächelte ihn immer wieder an. Ich hatte ja Übung darin aber was, wenn Leon ihn so reizte, dass er Blut wollte? Ob das viele Training gereicht hatte? Wir machten uns durch den Tunnel und kamen an der letzten Wendung an. Erneut schaute ich in seine Augen, denn jetzt kam es darauf an, wie er damit umgehen würde. "Bist du bereit?" Ich drückte erneut seine Hand und stellte mich ihm gegenüber, bevor ich meine Lippen auf seine legte und ihn sanft küsste. Wenn ich ehrlich war, wollte ich nicht nur ihn damit beruhigen, denn wir hatten viel zu verlieren..
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am So Sep 02, 2018 2:04 pm

Elijah Devaney
Ich nickte leicht. Ausnahmsweise hatte ich überhaupt nichts dagegen. Ich wollte nicht die Blicke von diesen Jägern sehen. Von meinen ehemaligen Freunden und nun würden sie mich vermutlich mit voller Verachtung ansehen. „Ausnahmsweise habe ich nichts dagegen“, meinte ich und lächelte sie schwach an. Sie wusste zwar immer noch nicht, wie es sich anfühlte, aber in diesem Punkt hatte sie nun halt einmal Recht. Leon würde mich schon mit genug Verachtung betrachten, da brauchte ich die anderen nicht auch nicht. Wir gingen in das Schlafzimmer und zogen uns dort um. Sofie brauchte ein bisschen länger, da sie noch die Haare machen musste. Anschliessend gingen wir ins Nebenzimmer, wobei sie den Entwurf aus dem Tresor holte. Ich nickte leicht und danach gingen wir in die Tunnel hinunter. Ich gab ihr etwas von dem Blut und sah danach zu, wie die kleine Wunde innerhalb von wenigen Sekunden wieder verschwand. Ich hatte noch nie gesehen, wie ich selber heilte. Es war einerseits faszinierend und andererseits erschreckend. Sie reichte mir auch noch den Code und nickte kurz bei ihrer Frage. Danach traten wir in die Tunnel hinein und liefen diese entlang, bevor wir am Ende ankamen. Wenn wir hier durch treten würden, dann wären wir bei Leon. Ich nickte leicht und drückte ihre Hand, bevor wir durch die Tür traten. Mein Blick glitt kurz durch den Raum und blieb dann an Leon hängen. Dieser musterte mich und kniff die Augen zusammen. Er konnte wohl selbst eins und eins zusammenzählen, aber jetzt war es erstmal wichtig, dass wir diese Verhandlungen hinter uns brachte und er nichts von der Schwangerschaft erfuhr.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am So Sep 02, 2018 4:22 pm

Sofie
Am liebsten hätte ich ihn nicht mitgenommen. Aber das konnte ich nicht machen. Wie gerne ich es haben würde, dass er sich nicht auch noch darüber Gedanken machen musste. Auch wenn ich das nicht ewig fernhalten konnte. Wenn ich einfach nur dafür sorgen könnte, dass er sich gerade wohl fühlte und auch das es ihm danach besser gehen würde. Aber wie genau sollte ich ihm das nur erklären? Ich seufzte und machte mich danach auf den Weg und gab den neuen Code ein. Wie gut, dass den Code nur 4 Leute kannten, denn sonst würde das alles nur noch komplizierter werden. Ich strich mir eine Strähne zurück und schon merkte ich, wie das Regal zurück geschoben wurde. Ich seufzte und verschränkte erneut meine Finger mit denen von Elijah, da er einfach nur eine Menge an Emotionen gleich haben würde. Reichte es nicht, dass er sich langsam damit anfreundete, dass wir beide Eltern werden und auch das er ein Vampir war? Ich schaute mich um und stellte mit Erstaunen fest, dass Leon alleine war. Aber ob er wirklich dachte, dass ich auch alleine kommen würde? Ich schluckte und zusammen machten wir uns auf den Weg hinein. Ich schaute auf das Bild, da dies auf seinem Schreibtisch neu war, und lehnte den Kopf ein wenig schief. "Hallo, Leon" Ich hob eine Augenbraue, aber anscheinend hatte er keine Augen für mich. Alles was er machte, war Elijah anzuschauen. Ich zog die Augenbraue noch enger zusammen und versuchte all das zu verstehen. Aber wie konnte ich nur so dumm sein? Ich seufzte und schüttelte den Kopf, bevor ich Elijah einfach mit hinein zog.

Leon
Es war keine gute Idee, aber was konnte ich da schon groß machen? Die Zeit hatte mir auch nicht gerade was zum Guten getan und ich hoffte mehr als alles andere, dass die beiden schnell wieder verschwinden würden. Ich strich mir über das Gesicht und schaute auf, als ich danach auch schon das Bücherregal sah, welches sich auf die Seite bewegte. Das konnte ja nur noch besser werden. Ich machte mich an den Schreibtisch und machte mit was von dem Getränk in das Glas. Ich schaute mir das einen Moment an. Noch vor Monaten war es mindestens eine Flasche Whisky am Tag. Aber davon war ich wenigstens abgekommen. Ich hob den Blick und musste versuchen, dass sich meine Kinn nicht nach unten klappte. Ich hatte ein spezielles Licht in meinem Büro und das würde alle Vampire direkt enttarnen. Ich schaute mir die beiden an und bei Sofie war es normal, aber bei Elijah.. "Was zur Hölle, hast du nur getan? Haben wir nicht gesagt, dass du keine Menschen verwandeln sollst? Wie konntest du nur? Du verdammtes Miststück" Was bildete sie sich da nur ein? Wie konnte sie ihn verwandeln und dann auch noch mit herbringen? Das war echt das letzte und so einfach würde ich es ihr bestimmt nicht machen. Sie würde dafür bezahlen und ich hoffte sehr, dass sie eine Menge Forderungen hatte, die ich alle verneinen würde..

Sofie
Ich wusste ja, dass er in dem Moment aufpasste und auch das sich mein Blick mit seine Kreuzte. Aber anscheinend hatte er nur Augen für Elijah. Wenn ich es nicht besser wüsste, dann.. Ich lehnte den Kopf schief und schaute in die Augen von Elijah, bevor ich merkte, was passiert war. Er hatte das Licht verändert. Kein Wunder, dass er so ausflippte und auch das er in dem Moment so anders war. Auch wenn er nie der nette Typ war. Er würde versuchen, dass er uns aus dem Konzept bringen würde. Aber da würde ich mich einfach mit anfreunden müssen. Ich biss mir auf die Unterlippe und grinste, als er mit dem einen oder anderen Spruch kam. Ich zog Elijah mit mir und zusammen setzte wir uns auf das kleine Sofa. Ich setzte mich ein wenig schräg, dass ich die beiden besser beobachten konnte und schaute erst zu Elijah, der richtig sauer ausschaute und danach zu Leon. Aber ich konnte nicht riskieren, dass die beiden sich auch noch streiten würden. "Wie wäre es, wenn wir beide einfach nur über den Vertag sehen und danach wieder weg sind? Was ich in meinem Leben mache, dass geht dich nichts an." Er brummte sich irgendwas und schnappte sich danach den Pflock, der in seinen Händen spielte. Warum nur machte er es uns denn so schwer? Ich setzte mich enger gegen Elijah und hoffte nur, dass keiner der beiden Unsinn machen würde. Immerhin wollte ich so schnell wir möglich hier weg.. auch wenn ich gerade wirklich andere Sorgen hatte. Leon ignorierte mich und wandte sich direkt zu Elijah. "Bist du so dumm, oder hat sie dich verführt?" Das konnte ja nicht wahr sein? Dachte er allen ernstes, dass ich mir das gefallen lassen würde? So ein Idiot...Dann hofften wir mal, dass er wenigsten Elijah nicht anfallen würde..
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten