Vampirjäger [RPG]

Seite 1 von 9 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach unten

Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Nightfall am Sa Jun 23, 2018 4:25 pm

Vampirjäger RPG

Dieses RPG ist von Anna-Sofie!
Bitte wendet euch für Steckbriefe an SIE!

Einst nahm ein mächtiger Vampir die Krone, diese Krone sollte ihn zum König aller Vampire ernennen. Er nutzte jene Macht die mit der Krone kam um Böses zu tun. Hunderte, nein tausende unschuldige Menschen starben - doch keiner kannte den Grund. Der neu gekrönte König hielt sich im Verborgenen, lediglich die von ihm für würdig erklärten Menschen wurden zu Vampiren gewandelt und mussten nun an seiner Seite kämpfen. Sein Plan war Simpel:
Die Welt mit samt ihrer Einwohner sollte sein werden. Er wollte ein eigenes Königreich, so groß wie noch nie ein König es hatte. Stets mehr Vampire wanderten zum großen Schloss in den Wäldern. Für die meisten Menschen schien es nicht verdächtig, doch ein paar wenige verstanden:

Etwas Böses bahnte sich an. Diese wenigen Menschen die zu verstehen schienen was geschah schlossen sich zusammen und wurden die ersten Vampirjäger.
Sie wussten von den Vampiren. Sie wussten von ihrem Blutdurst. Sie wussten von allem. Das Ziel der Vampirjäger war es die Vampire zurück zu drängen. Sie wollten verhindern dass die Vampire die Macht über die Menschheit niemals erlangen würde.


Der Krieg dauerte lange. Sehr lange. Beide Seiten hatten irgendwann Schulen errichtet um ihre nächsten Krieger auszubilden und für die ewige Schlacht zwischen Gut und Böse vorzubereiten. Weder die Vampire, noch die Jäger gaben auf. Immer mehr Krieger wurden ausgebildet, sowohl auf der Seite der Vampire, als auch der Jäger. Ihnen wurde alles beigebracht was sie an Wissen brauchten. So wurde das alte Wissen von Generation an Generation weiter gegeben. Eines Tages jedoch reichte es einer jungen Frau, Sofie ihr Name. Sie arbeitete für den König, doch konnte und wollte sie nicht länger zusehen wie die Vampirrasse ausgerottet wurde. Nichts blieb unversucht um den König zu stürzen, doch es gelang ihr nicht. Bei ihrer Flucht aus dem Schloss ließ der König ihre gesamte Familie töten. Leid, Trauer und Wut war alles was Sofie fühlen konnte als sie in der Schule der jungen Vampire ankam. Dort lernte sie Damon kennen. Den Sohn des Königs. Den Vampir, der ihr bei ihrer Rache half. Auch Damon empfand die Herrschaft seines Vaters als unmöglich und nicht tragbar. Sofie und Damon kamen sich näher, zusammen erschufen sie bald schon einen Plan den König zu stürzen - und zu besiegen. Nach langem Kampf schafften sie es jedoch und töteten den Tyrann. Der Tod des Königs jedoch bedeutete für sowohl Damon als auch Sofie die Verantwortung zu übernehmen und die Vampire nun selbst zu leiten. Um den Jahrelangen Krieg zwischen Vampiren und Jägern zu beenden setzten sie sich die Leiter der Jägerschule, als auch König und Königin zusammen. Sowohl Leon, Viktoria, Damon und Sofie waren sich einig – der Krieg musste ein Ende finden. Zu viele unschuldige Menschen aber auch Vampire hatten schon mit ihrem Leben bezahlt. Zusammen schufen Vampire und Menschen einen Vertrag der den Frieden in die Welt zurückkehren ließ.

Einige Jahre später kehrte ein alter, starker Vampir ins Land ein. Silvan, der nur kurze Zeit später als Leibwächter der Königin dienen sollte. Doch nicht nur das war an ihm besonders gewesen, denn es hatte nur kurze Zeit gedauert bis er ihr Herz erobert hatte. Die Beziehung zwischen Damon und Sofie zerbrach - nur kurz darauf wurde Silvan ihr Ehemann. Einige Zeit verging und 2 Kinder segneten die Ehe der Vampire. Silvan hielt er sich stets im Hintergrund und überließ Damon und Sofie die Herrschaft über das Reich. Nur wenige Monate waren vergangen bevor sowohl Damon als auch Silvan erfuhren dass sie Brüder waren, Trotz dieser Tatsache änderte sich nichts daran das Silvan sich im Hintergrund hielt. Jahre des Friedens legten sich über das Land, doch stets war eine Spannung zwischen den Menschen und Vampiren zu spüren. Nur wenige Jahre waren vergangen doch schon sollte der Frieden erschüttert werden. Silvan und Sofies Kinder waren ermordet worden. Die Schuld lag bei den Jägern, den diese hatten sie ermordet. In Sofie stieg die Wut auf, denn erneut hatte man ihr das wichtigste im Leben genommen. Doch nicht nur sie, auch Damon war wütend denn die Jäger hatten den Vertrag gebrochen. Erneut merken die Schulen den Druck und die Spannung die sich über das Land legt. Erneut steht ein Krieg zwischen den Vampiren und Menschen bevor, doch dieses Mal scheint es keinen Ausweg zu geben diesen zu vermeiden.

Vampire
Die Vampire in diesem RPG sind wie alle anderen Vampire. Stark, Sehr schnell und wunderschön. Allerdings können die Vampire dieses RPG auch im Sonnenlicht unterwegs sein, welches sie sehr schwer zu erkennen gibt. Wenn die Vampire in das direkte Sonnenlicht gehen, dann färben sich die Augen des Vampirs für 3 Sekunden rot. Doch da das nur die Jäger wissen, ist es kein Problem allen normalen Aktivitäten nach zu gehen. Die „neuen“ Vampire sind dann noch ein wenig unkontrolliert. Aber das legt sich meistens innerhalb von 2 Wochen wieder. Sobald sich der Körper umgestellt hat und sich damit zufrieden gibt, auch neben der normalen Nahrung die sie zu sich nehmen können, das Blut zu verarbeiten und somit den Organismus in Kraft zu halten. Das Blut erhalten die Vampire von der Vampirakademie. Welche dieses wiederrum von Spendern bezieht. Die sich dazu freiwillig und ohne Zwang bereit erklären ihr Blut zu geben. Der Tagesablauf eines Vampires sieht in etwa so aus: Natürlich haben sie auch Freizeit in der sie dann den verschiedensten Aktivitäten nachgehen können wie dann mit Freunden treffen, Shoppen, Party machen oder auch andere Sachen.

Zu einem Vampir werden kann man …

..wenn man von einem Wandler auserwählt wird und dann gebissen wird, oder durch einen höher gestellten Vampir wie den König oder die Königin. Dann verläuft alles über einen Blutaustausch (also eine Vermischung des Blutes indem sie zur selben Zeit das Blut des anderen trinken). Wie es dann bei Bissen so ist verursacht dieser einen kurzen Schmerz. Dieser hält nicht sehr lange an, da das Gefühl sehr schnell in ein Gefühl des puren Glückes umgewandelt wird. In diesem RPG ist es so dass die Vampire Kinder bekommen können. Diese wachsen und hören damit auf wenn sie 19 sind. Danach bleiben sie in ihrem Alter "stecken" und verändern sich vom Aussehen nicht mehr.

Menschen

Die Menschen sind hier wie normal auch! Nur dass die Jäger natürlich besonderes trainiert sind. Sie sind stark und sehr geschickt. Sie werden bis an die Grenzen und weiter hinaus geführt und sind daher viel weiter was die Körperliche Kraft angeht als normale Menschen. Sie sind drauf angepasst Vampire –und damit sehr starke Wesen- zu bekämpfen. WO sie das alles auch brauchen. Sie brauchen jedoch wie jeder Mensch ihren Schlaf, etwas zu Essen und haben auch andere normale Bedürfnisse wie wir alle anderen auch. Die Menschen auf der Akademie sind alles Kinder von ehemaligen Generationen. Aber auch in diesem Fall gibt es einen Rekruter, der Menschen mit besonderen Talenten aussucht und diese für die Laufbahn als Jäger bestimmen kann. Als Jäger sind sie immer zu 2 unterwegs.

Alle Regeln der einzelnen Schulen sind in einem Vertrag festgehalten, der in jedem Falle befolgt werden muss.

Die Schulen
Vampir Akademie
Der König und die Königin kümmern sich zusammen mit der Schulleiterin um die Ausbildung und um die Erstellung des Lehrplanes. Aber dazu haben sie dann auch noch andere Aufgaben wie den Bestand oder die Auswahl an Vampiren zu erhalten. Oder dann eben durch eigene Kinder fort zu setzten. Nach der Ausbildung können sich die Schülerinnen und Schüler in den Dienst der Königin und der Königs stellten indem sie einem der beiden einen Blutschwur leisten. Wenn dieser gebrochen wird, führt dies automatisch zum Tot des Betroffenen. Oder sie können sich an anderen Orten niederlassen oder wechseln. Soviel zu den Vampiren an der Akademie. Wie immer gibt es dann natürlich auch welche, die dann ihren eigenen Weg gehen. Diese werden dann ganz normal nach der 5. Klasse entlassen. Aber sind verpflichtet, das Geheimnis zu wahren. Der Unterricht findet nachts statt, da dann die Schule besser bewacht werden kann und es ein ungestörteres Umfeld bietet. Wo die Schüler dann auch eine bessere Konzentration haben sollten. Die Vampire besuchen die Akademie für ungefähr 5 Jahre. Aber auch mal mehr, wir kennen das ja, oder? Wobei die Klassen dann ab der 4 getrennt werden. Bis dahin sollten sich die Schüler dann entschieden haben welche der angebotenen Ausbildungen sie nehmen werden.

Wache: Hierfür sollten dann auch die Voraussetzungen erfüllt werden, denn leider ist nicht jeder dazu bestimmt eine Wache zu werden. Aber dies wird anhand eines Testes herausgefunden. Unterrichtet wird dies dann Im Palast durch den König.
Wandler: diese werden dann von der Königin unterrichtet. Aber meistens nehmen sie dann an dem normalen Unterricht teil, denn es sind dafür nur zusätzliche Stunden erforderlich
Lehrer (dürfte klar sein, oder?)

Jäger Akademie
Hier findet der Unterricht tagsüber statt und auch hier wird der Lehrplan durch die Schulleiter Leon und Viktoria bestimmt wird. Diese planen zusammen den Ablauf der Abschlussprüfungen die jährlich stattfinden. Die Schüler besuchen die Schule in der Regel 8 Jahre und werden dann auch hier getrennt. Aber dann erst nach 6 Jahren. Sie können dann wählen zwischen

Aber natürlich können die Schüler dann auch nach der Beendigung der Schulzeit ihre eigenen Wege gehen. Aber wenn sie das machen sollten sie sich im Klaren sein, dass das Geheimnis gehütet werden muss! Natürlich ist die Akademie für die Menschen freiwillig. Also könnt ihr dann auch als ganz normale Menschen spielen und somit nichts wissend der Gefahren um euch durch die Welt laufen


Steckbriefvorlage
Name des Spielers: User Name im HoN.
Name: Eures Charas.
Mensch oder Vampir: Ist glaube ich klar!
Geschlecht: Männlich od. Weiblich?
Alter: Bei einem Vampir auch das ewige Alter.
Aussehen: Bitte einen Link der auch geht!!
Aktuelle Situation: Bei einem Vampir: Schüler, Wache, Wandler, Lehrer, geht seine eigenen Wege. Bei einem Menschen: Schüler, Wache, Jäger, Lehrer, in der normalen Welt.
Klasse: Vampir --> 1-5. Mensch --> 1-8.

R E G E L N
Natürlich gelten auch in diesem RPG die allgemeinen RPG- Regeln
Ich möchte euch auch bitten das beide Geschlechter vertreten sind und es nicht nur weibliche Charas geben.
Es wird immer der Name eures Charas über den Post geschrieben
Wir möchten euch bitten nicht nur einen Satz oder ein paar Worte zu schreiben, denn der Chara besteht nicht nur aus reden oder Dingen die er macht. Er fühlt und denkt auch. Wir wollen ja Geschichten schreiben und nicht nur Blutstropfen sammeln
Bitte achtet auf die Rechtschreibung und Grammatik die anderen User sollten schon wissen auf was sie antworten sollten und nicht erst rätseln was da steht oder wie das gemeint ist…
Es muss sich an die Story gehalten werden
Ich möchte euch bitten, dass es in dem RPG weder zu unnötigem Spam noch zu Beleidigungen kommt. Außer dass sie zum RPG gehören. Aber dann bitte nicht zu heftig
So wird geschrieben: Sagen "...". Tun und denken können so dazu geschrieben werden da wir in der Romanform schreiben. Also in der Ich- Form. Und Sachen die nicht zum RPG gehören bitte in () od. []


Zuletzt von Nightfall am Do Jun 28, 2018 8:51 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
⠀I've been on the low
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀I been taking my time
⠀⠀⠀⠀⠀I feel like I'm out of my mind
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀It feel like my life ain't mine
avatar
Nightfall
Hohepristerin (Admin)

Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Arce am Sa Jun 23, 2018 4:46 pm

ARSEN ‘Grace’ Joseph

Mit Silvan noch weiter darüber zu diskutieren wer denn nun Recht hatte, wer wem was für ein Gefühl gab, vor allem aber weshalb es denn nun so unfassbar oft zu Missverständnissen zwischen uns kam, war nicht unbedingt etwas mit dem ich mir meine Zeit vertreiben wollte, Es war mir egal ob er wirklich versuchte mir dieses Gefühl zu vermitteln, oder ob ich es mir einfach nur einbildete weil ich nicht nur ihm nicht vertraute, sondern vor allem mir selbst nicht mehr wirklich.  Wahrscheinlich vertraute ich Silvan sogar sehr viel mehr als mir selbst, schließlich hatte ich die letzten Monate damit verbracht nach Gründen und Beweisen dafür zu suchen das meine Eltern nicht an einem Autounfall gestorben waren – nun hatte ich diese, konnte damit aber dann doch nicht zur Polizei gehen, und galt dabei wahrscheinlich selbst heute noch als verrückte Schreckschraube. Irgendwann hatte ich mir wohl einfach eingestanden das ich verrückt war, nicht mehr ganz dicht. Und Silvan war es nun einmal schon noch. Was? Fragend sah ich zu Silvan, als dieser meinte ich könnte mich wohl wirklich nicht entscheiden. Was sollte ich entscheiden? Vor einer halben Stunde war ich jedoch nicht hier gewesen, hatte dabei an die letzten Tage gedacht, vor allem aber hatte ich einfach nicht gedacht das es so unfassbar viel sein könnte. Nun aber lag ich doch hier, mein Kopf rauchte bereits und Silvan wollte mir vorwerfen das ich mich nicht entscheiden konnte? Gott, er könnte es doch wahrscheinlich auch nicht! “Denkst du etwa das ich das nicht weiß?” Natürlich wusste ich das er Recht hatte – mir war klar das er Recht hatte. Das hieß jedoch nicht das ich jetzt sofort absolut alles wissen wollte, dass ich jetzt sofort und auf der Stelle wissen musste wie ich ein unfassbar guter Vampir war. Ich seufzte leise, drehte mich etwas zur Seite und runzelte die Stirn. Erneut – was? War er verrückt? Natürlich würde ich nicht mit ihm kämpfen! Irgendwann schon, schließlich hatte ich ihn gefragt ob er mir das kämpfen beibringen würde, aber nicht jetzt sofort. Vor allem nicht wenn ich wütend war. “Du willst mir Dinge zeigen die nur Vampire können?” Und was genau konnte ich mir darunter nun vorstellen? Besonders viel Ahnung hatte ich nämlich doch nicht so Recht davon, wovon Silvan denn nun genau sprach.

_________________
i've had one too many cigarettes burning up my lungs,
    had the taste of one too many lips hanging off my tongue
avatar
Arce
Hohepristerin (Admin)

Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 198
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Nightfall am So Jun 24, 2018 12:19 pm

Silvan Kilton
Wie schon so oft in der letzten Zeit empfand ich den Streit zwischen uns unnötig. Wir verbrachten so viel zeit damit uns anzugreifen und viel zu wenig damit einfach zu hören und uns zu verstehen. Deshalb dachte ich mir das Arsen vielleicht auch einmal an der neugewonnene Freiheit kosten musste. Sie würde sicher niemals glücklich mit dieser neuen Seite ihres Lebens werden, wenn sie nicht auch die besonderen Momente erlebte. Momente die Menschen nicht so empfinden konnten wie wir. „Ja. Ich meine damit sicher nichts mit Blut oder irgendwelchen Gefühlen die durch einen Biss geschehen.“ Ergänzte ich und setzte mich an die Bettkante „Es wird für dich vielleicht ziemlich lächerlich klingen. Aber immer wenn ich den Kopf frei bekommen will renne ich zum Beispiel. Als Vampir ist das ein anderes Gefühl als ein Mensch. Du nimmst deine Umgebung anders war und viel schneller. Durch den Wald zu rennen ermöglicht dir Einblicke auf Augenblicke die ein Mensch nicht sieht. Oder einfach nur deine Sinne nutzen. Ein Tier bemerkt einen Menschen sobald er Geräusche macht. Aber ein Vampir gleitet leichtfüßig durch die Welt. Man bemerkt uns nur, wenn wir es wollen. Dadurch kannst du auch vieles sehen. Hätten wir ein Meer in der Nähe, hättest du mal die Unterwasserwelt sehen können. Du kannst die Luft länger einhalten als ein Mensch es nach jahrelangem Training.“ Ich konnte mir denken dass es sich ziemlich dumm anhören. Sie nutzte ihre Sinne kaum „Bisher hast du deinen Blutrausch mitbekommen. Aber weißt du denn wie? Deine Sinne haben reagiert bevor dein Geist es getan hat. Du hast es gerochen bevor du es sehen konntest. Stellt dir mal diesen Sinn vor, wenn du durch den Wald gehst und dich darauf konzentrierst?“ ich zuckte mit meinen Schultern „Durch Dächer springen, schneller sein, bekommen was du willst. Ein Vampir hat mehr Möglichkeiten als ein Mensch.“

_________________
⠀I've been on the low
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀I been taking my time
⠀⠀⠀⠀⠀I feel like I'm out of my mind
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀It feel like my life ain't mine
avatar
Nightfall
Hohepristerin (Admin)

Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Arce am So Jun 24, 2018 12:32 pm

ARSEN 'Grace' Joseph

Das war mir klar gewesen. Ich hatte wirklich nicht erwartet das er mir hier und jetzt irgendetwas zeigen wollte, dass mit Blut zutun hatte. Nicht, nachdem er mir vorhin erst noch erklärt hatte wie gefährlich es sein konnte von einem Vampir zu trinken. Zumindest, wenn es nicht gewollt war. Es war mir klar gewesen, dass er nicht davon gesprochen hatte, nun aber stellte er es wohl doch irgendwie dar als sei das so ziemlich alles woran ich gerade denken konnte. Dabei gab ich mir doch wirklich Mühe nicht etwa wie eines dieser Monster herumzulaufen und mich in meinem Hunger verlor! Seufzend schürzte ich die Lippen und nickte etwas, sagte nichts dazu. Er glaubte, dass ich es dachte. Dabei war dem nicht so. Wirklich nicht. "Du .. rennst?" Fragend setzte ich mich etwas auf und lehnte mich an die Wand hinter mir, zog die Augenbrauen zusammen. Wir vernahmen Dinge anders, konnten Dinge sehen die Menschen nicht zu Augen bekamen, und dass nur weil wir unsichbar für Tiere waren wenn wir uns bewegten. Weil wir leise waren. Um ehrlich zu sein: es klang wirklich sehr viel besser als zuerst gedacht, die Hütte wollte ich nun aber doch nicht mehr verlassen. Gott, ich wollte mich gerade eigentlich ohnehin nur noch unter der Bettdecke verkriechen und nichts weiter tun als herumzuliegen. "Also müssen wir entweder rennen oder irgendwo Meer finden," ergänzte ich auf seine Worte und schmunzelte leicht. Alles was er hier gerade erklärte war, dass Vampire Menschen überlegen waren. Das hatte ich aber auch schon gewusst. Deshalb hatte ich doch auch so große Angst vor diesem Freak, und wünschte mir nichts weiter als mein altes Leben zurück. Das in dem ich mir keine Gedanken darüber hatte machen müssen, wer mich hatte tot sehen wollen. Nun war ich tot, und dieser Freak war einfach verschwunden. Oder ich. "Dir ist klar dass das Beides Dinge sind, die Körperlich ziemlich anstrengend sein können?" Und ihm war auch klar das er mir eben noch gesagt hatte, dass ich mich nicht unter Kontrolle hatte. Woher sollte ich wissen ob ich überhaupt rennen könnte wie ein Vampir? Wie kontrollierte man es? Ich hatte doch absolut keine Ahnung. "Wieso bist du so aggressiv. Wenn du etwas schlagen willst dann tu das, aber spring doch durch keine Dächer," meinte ich amüsiert lachend. Ein Vampir hatte mehr Möglichkeiten als ein Mensch, so viel war mir bereits von Anfang an klar gewesen. Nun aber konnte ich es erleben und nicht nur erzählt bekommen. Julius würde mich hassen.

_________________
i've had one too many cigarettes burning up my lungs,
    had the taste of one too many lips hanging off my tongue
avatar
Arce
Hohepristerin (Admin)

Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 198
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Nightfall am So Jun 24, 2018 1:02 pm

Silvan Kilton
„Fürs erste, ja.“ Arsen wirkte ein klein wenige entspannter. Ein gutes Zeichen. Sie für die Guten Dinge zu begeistern war also doch ein besserer Weg als sie mit Informationen voll zu pumpen „Ich bin mir sicher dass du in naher Zukunft auch den Rest erleben kannst.“ Sie würde auch ihren Job wieder aufnehmen können. Sie war ein Vampir und konnte sich durch die Welt ziemlich gut schlagen. Außerdem konnte sie durch mich auch noch Kontakte knüpfen. Wenn sie also diesen Job ausleben wollte, musste sie nur ihre Kontrolle lernen. Arsen schlug schneller um als gedacht. Sie lenkte wieder mit negativen Gedanken und Bemerkungen ein. Mir entfuhr ein kleines Seufzten „Du denkst ich bin so aggressiv? Wenn ich aggressiv bin schlag ich entweder etwas kaputt oder ich meditiere. Nur weil ich den Kopf frei bekommen will heißt es doch nicht ich bin aggressiv.“ Skeptisch sah ich zu Arsen rüber „Vampir sein bedeutet nicht aggressiv zu sein oder wütend. Nur weil wir einen wilden Instinkt haben. Oder denkst du ein Löwe ist wütend wenn er jagt? Oder ist ein Wolf aggressiv wenn er sich verteidigt?“ Wie konnte ich Arsen das erklären. „Mir ist klar dass du momentan angriffslustig bist. Aber das hat mit dem zu tun was dir passiert ist und mit deinem Kontrollverlust. Du wirst dich nicht dein Leben lang so fühlen.“ Sie war so mitgenommen von ihrem ganzen Leben „Du spiegelst deine Gefühle. Die Gefühle, die du auch als Mensch hattest. Daran hat sich nichts geändert.“ Ergänzte ich. „Wie jeder andere Mensch brauchen wir manchmal ein wenig Zeit für uns. Wenn ich über vieles nachdenke.. oder zu viel empfinde tut es gut einfach nur zu rennen. Ohne Ziel und ohne Sinn. Wir müssen nicht immer nach Sinn handeln. Manchmal tut es gut einfach irgendwas zu tun. Du wirst rausfinden was das ist. Vielleicht weißt du es ja schon. Was hast du denn als Mensch getan wenn du dich ablenken wolltest?“ Ich wandte mich ihr zu, legte dabei ein Knie auf das Bett. „Außerdem bist du ein Vampir. So schnell wirst du körperlich nicht angestrengt sein.“ Es wäre so viel leichter gewesen Arsen als Mensch diese Dinge erzählt zu haben. Dann würde sie nicht so viel hinterfragen. Sie lachte, dass ließ mich schon wieder entspannen. „Durch Dächer wohl eher weniger. Über sie. Wer braucht schon Straßen oder Autos, wenn du schneller bist.“

_________________
⠀I've been on the low
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀I been taking my time
⠀⠀⠀⠀⠀I feel like I'm out of my mind
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀It feel like my life ain't mine
avatar
Nightfall
Hohepristerin (Admin)

Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Arce am So Jun 24, 2018 4:51 pm

ARSEN 'Grace' Joseph

Sah ich für ihn wirklich so aus? Wirkte ich auf ihn wie eines dieser Monster, dass ich nicht werden wollte und gegen das ich zu kämpfen versuchte? Ich konnte doch nichts dafür, dass ich ihn hatte beißen wollen – trotzdem verstand ich, wenn er mir Vorwürfe machen wollte. Ich verstand es, denn eigentlich hätte es gar nicht erst dazu kommen dürfen. Ich hätte ihm noch nicht einmal so nahe kommen dürfen, hätte weiterhin auf Abstand bleiben müssen. Stattdessen hatte ich den Fehler gemacht und meinen Körper die Kontrolle gegeben, nicht stark genug dagegen angekämpft. Nicht nur die Tatsache das ich ihn allen Ernstes beinahe gebissen hatte war schlimm, vor allem aber die Tatsache das er mich nackt gesehen hatte. Mir war klar das ich auf seine Provokation eingegangen war, dass ich mich ausgezogen und mit ihm im See schwimmen gegangen war – das es sehr wahrscheinlich sehr viel schlimmer hätte enden können, und dass ich sehr wahrscheinlich einfach nur Glück gehabt hatte mich an etwas zu erinnern und die Flucht ergreifen zu wollen. Ich wollte es nicht Glück nennen, gerade aber half es mir wirklich wenigstens irgendwie die Kontrolle zu behalten, und mich nicht auch noch in Dingen zu verlieren in denen ich mich einfach nicht verlieren sollte. Er war verheiratet, nicht einmal über seine Ex-Frau hinweg, wollte ihr noch nicht einmal begegnen weil er wütend war, und dennoch wollte er mir erzählen das sie ihm egal war? Das konnte er doch gar nicht ernst meinen. Sie konnte ihm nicht egal sein, so lief eine Ehe nicht. Erst Recht nicht, wenn es so lange angehalten hatte wie seine. Unschuldig zuckte ich die Schultern. Was ich dachte spielte doch wahrscheinlich sowieso keine Rolle, oder? Es war egal ob ich dachte er sei aggressiv, und es spielte absolut keine Rolle ob ich dachte er sei sehr viel lieber damit beschäftigt etwas weich zu klopfen als hier zu sitzen und mit mir zu reden. Ich hatte doch ganz genau gesehen was er mit diesem Freak hatte tun wollen, und er hatte es mir versprochen. Silvan war aggressiv – das war ich nun aber wohl auch. Ich spiegelte seiner Meinung nach lediglich die Gefühle die ich bereits als Mensch gehabt hatte, die ich bereits in mir getragen und versteckt hatte. Was ich tat um mich abzulenken? Fragend zog ich die Augenbrauen zusammen, betrachtete ihn. "Ich arbeite." Und das war die Wahrheit. Ich arbeitete um mich abzulenken, schlief weniger und aß weniger, machte mehr Schichten im Krankenhaus um mich bloß von all meinen persönlichen Problemen abzulenken. Deshalb hatte ich doch die letzten Monate über sozusagen im Krankenhaus gelebt, hatte Silvan nicht genug dafür danken können das er ebenfalls im Krankenhaus gewesen war – obwohl ich es gewesen war, die ihn wohl irgendwie dazu gezwungen hatte. Dabei war es nicht so als hätte er besonders viel Chance gehabt ohne unsere Hilfe. "Ich arbeite wenn ich mich ablenken will. Weil ich mich dann nicht mit meinen eigenen Problemen beschäftigen muss, sondern mit anderen Menschen," ein Grund dafür weshalb ich mein Leben zurück wollte. Weshalb ich ein Mensch sein wollte. Ich konnte so nicht leben, in einer Hütte weit entfernt von der Zivilisation und gänzlich ohne Ablenkung. Hier musste ich mich mit mir beschäftigen, und dass wollte ich nicht. Leise seufzend lehnte ich den Kopf an die Wand und schloss die Augen. Eigentlich konnte ich hier tun und lassen was ich wollte, musste nur einen anderen Weg finden um abgelenkt zu sein. Und Silvan konnte mir dabei helfen. Kurz sah ich Silvan wieder an, streckte schmunzelnd die Beine von mir. "Glaubst du wirklich das ich irgendwann noch einmal wieder arbeiten kann?" Nein, Ich glaubte es nicht, wirklich nicht. Gott das war doch wirklich nicht fair. So hatte das alles hier nicht enden sollen.

_________________
i've had one too many cigarettes burning up my lungs,
    had the taste of one too many lips hanging off my tongue
avatar
Arce
Hohepristerin (Admin)

Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 198
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Nightfall am So Jun 24, 2018 11:32 pm

Silvan Kilton
„Du arbeitest?“ Sie konnte doch nicht wirklich nur arbeiten! „Okay, ich kann das verstehen nachdem was passiert ist.. aber was hast du getan als deine Eltern noch da waren. Du kannst mir nicht sagen dass du noch irgendwie gelebt hast. Ich meine damit nicht in Clubs gehen und tanzen bis die Beine wehtun. Ich meine wirklich irgendwas unternehmen was nicht alltäglich ist. Zum Beispiel überspitzt das Reisen genommen. Kam das noch nie in Frage?“ Ich hatte Arsen in einer Phase ihres Lebens kennengelernt, bei der es nicht sehr gut lief. Sie hatte mir selbst erzählt dass sie feierte um es zu vergessen. Aber sie hatte davor auch ein Leben gehabt. „Ich glaube… wir müssen noch einiges machen.“ Beinahe hätte ich noch gesagt, dass wir nun eine Ewigkeit dafür hatten. Wollte Arsen aber nicht mit Absicht auch noch an ihre Unsterblichkeit erinnern. Arsen fragte nach ihren Möglichkeiten zu arbeiten. Ich nickte und setzte dabei ein Lächeln auf meine Lippen „Ja, davon bin ich sogar überzeugt. Ich kann dir nicht sagen wann aber ich bin mir sicher, dass wenn du das willst es so sein wird.“ Erklärte ich „Es ist doch so, du hast mehr Kontrolle bewiesen als ich erwartet habe. Das wirst du nicht so sehen. Aber die Vampire die ich bei Wandlungen erlebt habe, die haben sich nicht im Bad eingesperrt um kein Blut zu trinken. Sie haben die Person gegen die nächste Wand geworfen und das Blut an sich gerissen und getrunken. Klar, beim zweiten Mal lief das anders ab. Aber das war okay, du hattest Hunger. Im Moment ist es wichtig dass du merkst wann du Hunger hast und wann es nur der Blutrausch ist.“ Fügte ich hinzu. Ich war wirklich optimistisch. Das spielte ich ihr nicht nur vor. „Als wir draußen waren konnte ich dich auch wieder zur Besinnung rufen. Ich habe erwartet zu diesem Zeitpunkt einiges an Prügel kassiert zu haben.“ Nun lachte ich kurz auf. „Du darfst es dir nicht vorwerfen wenn du aktuell ab und an einen Kontrollverlust erleidest. Sondern dir gut zu sprechen. Wir sind hier damit du es lernst und dich austoben kannst. Du wirst mich nicht umbringen, selbst wenn du mal einen Aussetzer hast. Ich bin zu alt um da nicht ein paar Tricks zu kennen.“ Ja ich wusste dass sie die Erinnerung an mein Alter hasste und doch mochte ich es sie zu erinnern. Ein wenig Stolz spielte da wohl mit. „Irgendwann wird dir Blut nicht mehr so zu schaffen machen. Du musst es wollen. Denn es bringt nichts dir das zu sagen, wenn du dich entscheidest deiner Wut freien Lauf zu lassen und dich auf den Ruf nach deiner wilden Seite nachgibst. Es ist wichtig dass du dir deiner Menschlichkeit bewusst wirst. Deswegen zum Beispiel auch das Essen. Es hilft dir dich an ganz normalen Dingen festzuhalten.“

_________________
⠀I've been on the low
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀I been taking my time
⠀⠀⠀⠀⠀I feel like I'm out of my mind
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀It feel like my life ain't mine
avatar
Nightfall
Hohepristerin (Admin)

Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Arce am Mo Jun 25, 2018 5:42 am

ARSEN 'Grace' Joseph

Was? Überraschte es ihn etwa so sehr das ich meine Arbeit so unfassbar ernst nahm, dass ich dadurch andere Dinge vergessen konnte? Ihm war aber hoffentlich schon klar, was ich tat oder? Er wusste wie viel Zeit es brauchte, wusste wie oft man einfach nur Stunden über Stunden über Stunden damit verbringen musste selbst nach Feierabend noch verfügbar zu sein? Knapp zuckte ich die Schultern, sah zur Decke. "Ich habe gearbeitet," und meine Eltern waren so unsagbar stolz auf mich gewesen das sie es mir noch nicht einmal ansatzweise übel genommen hatten. Wie hätten sie aber auch? Sie waren es gewesen die mich erst auf die Idee gebracht hatten, dass ich anderen Menschen hatte helfen wollen. Ihrer Meinung nach war ich doch ohnehin für diesen Job geboren worden, und wann auch immer ich Überstunden geschoben hatte, waren sie nicht etwa böse gewesen. Anders als die Leute die von mir dachten ich sei verrückt, anders als Leute die wirklich der festen Überzeugung waren das ich mich vor der Wahrheit versteckte. Das tat ich, aber es ging niemanden sonst etwas an. Schulterzuckend sah ich wieder zu Silvan. Was wollte er von mir hören? Das ich mein Leben nicht wirklich lebte, sondern einfach nur so versuchte über Wasser zu bleiben und nicht etwa in irgendwelchen Gefühlen unterging. Für ihn war es einfach – er war ein Vampir, war es schon sein gesamtes Leben gewesen, und noch dazu war er verdammt nochmal 600 Jahre alt. Ich war es nicht. Ja – jetzt war ich Vampir, das bedeutete jedoch noch lange nicht das ich einfach so tun würde wonach mir gerade war. Wie sollte ich auch? Ich hatte nicht etwa Zeit gehabt mir ein Vermögen anzuarbeiten, mit dem ich nun umgehen konnte wie auch immer ich wollte. Das war doch wohl auch einfach nur der Grund weshalb ich so schnell wie möglich wieder arbeiten wollte. Nicht aus Langeweile, sondern weil ich es musste um nicht verrückt zu werden. Weil es mir half. Und Silvan's Überzeugung nach konnte ich es irgendwann auch wieder tun – irgendwann war wohl doch besser als nie. Ich nickte. Ich hatte was? Wie sollte ich bitte erkennen was was war? Es war nun wirklich nicht so als hätte ich das hier schon einmal gemacht! Seufzend rutschte ich etwas zur Seite, ließ mich wieder ins Kissen sinken. Wie auch immer ich es schaffen sollte da einen Unterschied zu erkennen. "Ich war nur wütend .. ich wollte niemanden verletzen." Irgendwie aber hatte ich es dann doch gewollt. Dabei hatte ich mir wirklich immer Mühe gegeben es nicht zu tun, war aus Situationen geflüchtet die mich andere Menschen hätten verletzen können. Deshalb war es wohl auch ganz gut gewesen, dass Silvan einfach wieder zurück in die Hütte gegangen war. Irgendwie war es dann aber doch wohl eskaliert. Ich verdrehte etwas lachend die Augen. "Sagte der alte Stein und konnte nichts tun," denn wer auch immer behaupten musste Tricks zu kennen, kannte sie letzten Endes dann doch nicht. Bei ihm war ich mir aber fast schon sicher das er es doch kannte. Sonst hätte er wohl kaum so lange überlebt. Zumal er seine Frau beschützen hatte müssen. Wieso kam ich mir hier eigentlich wirklich so vor als wäre ich wieder zurück in der Schule? Die Basics lernen, die Dinge die ich eigentlich schon längst wissen sollte. Ich war alt genug – nun war ich wohl aber doch wieder ein Baby, schließlich hatte dieser Freak mich einfach alleine gelassen nachdem er mich gewandelt hatte. Dafür würde er auch noch büßen. "Das heißt ich muss mich an meiner Menschlichkeit festklammern um nicht so zu werden wie dieses Monster .. ist doch wunderbar! Das sollte einfach sein." Nicht. Gott ich wollte mich nicht an etwas klammern müssen, nur um nicht so zu werden wie dieser Freak. Ich wollte mein Leben leben ohne ständig daran denken zu müssen ein Vampir zu sein.

_________________
i've had one too many cigarettes burning up my lungs,
    had the taste of one too many lips hanging off my tongue
avatar
Arce
Hohepristerin (Admin)

Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 198
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Nightfall am Mo Jun 25, 2018 11:52 am

Silvan Kilton
„Ja, es ist nicht so schlimm. Nur ich bin hier und weiß was ich tu.“ Ergänzte ich. Sie musste ihrem Gewissen vertrauen, sich dennoch nicht ständig fertig machen. Leider war das leichter gesagt als getan. Arsen hatte es nicht leicht. Diese Wandlung würde einen inneren Kampf für sie bedeuten. Mehr als ihr raten sich darauf einzulassen konnte ich nicht. Sie musste selbst entscheiden welchen Weg sie gehen wollte. „Ich bin ja nicht umsonst so lange schon auf dieser Welt.“ Steuerte ich zu ihrer Anspielung bei. Gefolgt von einem Lächeln. Diese Momente bedeuteten mir viel. Wenn Arsen trotz ihrer inneren Dämonen sich zu einem Lächeln, einem Lachen oder etwas anderem außer Frust verleiten konnte. Ich glaube es tat ihr gut. Es waren ganz normale Gefühle. Gefühle die sie kannte. „Nein. Nicht festklammern.“ Gab ich strenger zurück als ich es wollte „Arsen, du hast diese Menschlichkeit in dir. Genauso wie du nun den Vampir in dir hast. Um nicht zu werden wie dieses Monster musst du einfach nur genau die Person sein, die du schon immer warst. Es geht hier nicht darum dich für eine Seite zu entscheiden, sondern sie zu verbinden. Aber es ist auch noch früh. Du wirst das vermutlich erst verstehen, wenn du bereit bist es zu akzeptieren. Ich werde sicher nicht verlangen dass du schon morgen sagen kannst du bist nun bereit für alles. So einfach ist das nicht. Das weiß ich.“ Das musste sie verstehen „Weißt du noch wie wir darüber geredet haben wie ähnlich Vampire und Menschen sind? Dass unsere Unsterblichkeit nur besteht, weil sich unsere Zellen ständig regenerieren. Du bist kein Monster solange du verstehst, dass du ein Mensch bist, der sich weiter entwickelt hat. Du kannst von ganz normalem Essen kosten. Du kannst die Luft in deinen Lungen saugen, du kannst denken und handeln wie ein Mensch. So dumme s auch klingt, aber du läufst auf zwei Beinen und kannst jeden einzelnen Finger bewegen. Ein Vampir ist nur eine Art Weiterentwicklung eines Menschen.“ Ich neigte den Kopf zur Seite „Aber egal. Ich wollte dir keine weitere Unterrichtsstunde geben, sondern dir einfach nur ein paar gute Sachen zeigen.“ Sie konnte immerhin nicht nur von den komplizierten Dingen erfahren. „Wenn du irgendwas tun willst oder etwas wissen willst, dann sag einfach etwas.“


_________________
⠀I've been on the low
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀I been taking my time
⠀⠀⠀⠀⠀I feel like I'm out of my mind
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀It feel like my life ain't mine
avatar
Nightfall
Hohepristerin (Admin)

Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Do Jun 28, 2018 7:46 pm

Sofie
Ich mochte es, wenn wir zusammen trainierten und auch wenn ich wieder sah, wie sehr er mir doch vertraute. Zeigte das nicht, dass er mich genau so liebte, wie ich ihn? Als er unsere Finger verschränkte, schaute ich auf seine Hand und drückte diese danach sehr leicht. Immerhin hatte er sich sehr verausgabt und ich wusste nicht, ob er noch viel an Reserve hatte. Aber das würden wir auch nicht weiter testen wollen. Nachdem wir im Flur waren, drehte ich mich zu ihm um und lehnte den Kopf ein wenig schief. "Wenn du möchtest, können wir uns auch ein kleines Haus suchen. Wir könnten sehen, dass wir was in der Nähe finden. Immerhin merke ich doch, dass es dir hier nicht gefällt. Uns würden doch bestimmt auch 4 Zimmer reichen, oder?" Ich zog ihn kurz in meine Arme und küsste danach seinen Hals, bevor wir uns auch schon auf den Weg über den Flur machten. "Ich finde bestimmt jemanden, der das hier bewachen kann und das mit den öffentlichen Terminen bekommen wir schon hin. Das ist ja nur einmal im Quartal auch wenn ich es liebe, dass ich dich in einem Anzug an meiner Seite habe." Ich grinste breit und drückte erneut seine Hand, bevor wir beide danach den Flur entlang gingen. Auch wenn er sagte, dass er es hier gut fand und auch das er damit zurechtkommen würde, aber ich wollte nur, dass er sich wohl fühlte und leider hatte ich das Gefühl, dass ich dazu nicht ausreichte. Auch wenn das hier gerade nicht um mich ging sondern darum, dass er sich wohl fühlte und das ohne sich zu verlaufen. Es dauerte nicht lange bis wir danach in unserem Schlafzimmer waren. Ich seufzte und streifte mir die Schuhe und danach auch die Hose und das Hemd abstreifte. Immerhin wollten wir doch duschen gehen, oder? Erneut stellte ich mich vor ihn und legte die Arme um seinen Hals, bevor ich mich auf die Zehenspitzen stellte und meine Lippen an sein Ohr legte. "Weißt du, wie sehr ich dich liebe?" Ich küsste die kleine Stelle hinter seinem Ohr und strich mit den Fingern über seinen Rücken, bevor ich erneut unsere Finger verschränkte. "Wollen wir dann duschen gehen?" Erneut küsste ich seine Lippen und drückte meinen Körper gegen den seinen und genoss den Moment, indem wir einfach nur uns hatten. Ich seufzte und liebkoste seinen Arm, bevor wir danach in Bad gingen. Ich schaute erneut seinen Körper an und seufzte einen Moment. "Möchtest du direkt duschen, oder möchtest du noch ein wenig mehr schwitzten?" Immerhin waren die Sachen doch schon versaut. Warum sollten wir da nicht weiter machen? Ich biss auf meine Unterlippe und versuchte die Fragezeichen zu erkennen, die ich in seinen Augen sah. Ich wusste nicht, ob er wirklich hier bleiben wollte. Aber ich wollte ihm einfach das Gefühl geben, dass er entscheiden konnte und auch das er nicht hier gefangen war. Ich knabberte an meiner Unterlippe herum und lehnte den Kopf seitlich. Es war so still, was mir ein wenig Unbehagen bescherte. Warum sagte er denn nichts? Oder hatte ihn das alles einfach nur überfordert?
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Arce am Fr Jun 29, 2018 7:46 am

ARSEN 'Grace' Joseph

Ich glaubte nicht das Silvan von mir wollte, mich an etwas festzuklammern das wohl oder übel irgendwann einfach nur noch mein Untergang sein würde. Ich war ein Vampir – kein Mensch mehr, so wie vor nur wenigen Tagen noch. Menschlichkeit bedeutete so viel mehr als einfach nur ein Mensch zu sein. Es kam mit Dingen, mit Pflichten aber auch Rechten die man als Vampir wohl einfach nicht mehr hatte. Es kam ja sogar mit einigen Attributen die man als Vampir einfach verlor – das alt und runzelig werden. Kinder konnten Vampire ja scheinbar immer noch haben, eine normale Kindheit aber würde ein Vampir niemals haben. Ob ich jemals Kinder haben würde konnte ich jetzt auch nicht mehr sagen. Als Mensch hatte ich es mir gewünscht, hatte Mutter sein wollen. Irgendwann zumindest, nun aber stellte ich mir wirklich die Frage ob ich überhaupt eine gute Mutter sein würde. Ich kam doch noch nicht einmal selbst mit diesem Leben hier klar, würde wahrscheinlich selbst in Zukunft ständig vergessen das ich kein normaler Mensch mehr war. Und hätte ich erst einmal ein Kind – wahrscheinlich würde ich ständig von normalen, menschlichen Erfahrungen sprechen die dieses Kind niemals haben würde. Damit würde ich doch auch niemandem mehr weiterhelfen. Seufzend sah ich Silvan an und nickte knapp. Natürlich wusste ich noch worüber wir vor ein paar Tagen oder Wochen gesprochen hatte – ich konnte mich noch an jedes einzelne Gespräch erinnern. Das hieß jedoch noch lange nicht das sich nicht einfach etwas verändert hatte. Ich. Ihm war hoffentlich klar das er sagen konnte was er wollte, letzten Endes musste ich es wohl selbst erfahren. Musste mir selbst im Klaren darüber sein das ich nicht einfach zum Monster geworden war, und dass obwohl ich nun Vampir war. Ich dachte doch auch nicht das Silvan ein Monster war! Leise lachte ich auf, verdrehte dabei die Augen. Was? Dachte er nun wirklich das er diese Unterrichtsstunden einfach abstellen konnte? Er hatte doch vorhin auch noch gesagt das er wollte ich hätte all diese Dinge schon viel früher erfahren – am besten Gestern schon. Wenn ich etwas tun oder wissen wollte. Nein. Ich wollte nichts wissen. Nicht mehr zumindest, denn als ich Mensch gewesen war hatte ich nur aus einem einzigen Grund gefragt: um ihn zu verstehen. Nun aber wusste ich nicht ob ich bereit dazu war mich selbst ebenfalls zu verstehen, oder zumindest irgendwie mehr Ahnung von diesen Dingen zu haben. Dennoch schob ich mich vom Bett, deutete mit dem Finger auf ihn und schmunzelte. "Du redest und redest und redest, gezeigt hast du mir bis jetzt aber wirklich nicht viel." Hey, er hatte gesagt das er gerne rannte – ich als Mensch nicht wirklich, als Vampir würde sich das wohl auch nicht geändert haben. Weshalb sollte ich das rennen jetzt plötzlich mögen? Spaß machte es auf keinen Fall. "Also zeig mir was," forderte ich ihn schmunzelnd auf. Er hatte über Dinge gesprochen die nur Vampire konnten, weil Menschen nicht dazu fähig waren. Darüber zu sprechen und es mir zu zeigen waren jedoch zwei verschiedene Dinge.

_________________
i've had one too many cigarettes burning up my lungs,
    had the taste of one too many lips hanging off my tongue
avatar
Arce
Hohepristerin (Admin)

Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 198
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Fr Jun 29, 2018 1:55 pm

Elijah Devaney
Es war anstrengend, mit ihr zu trainieren, aber etwas anderes hatte ich auch nicht erwartet. Immerhin war sie ein wirklich alter Vampir und ich war immer noch nicht ganz fit. Das Ganze war für mich immer noch anstrengender, wie wenn ich wieder total fit war. Man merkte es halt einfach, dass mein Körper irgendwie immer noch in der Heilungsphase war. Sofie merkte das doch selbst. Wir gingen nach draussen und ich musste mich dann zuerst einmal umsehen, wo wir durchgehen mussten. Ich konnte mir diese Wege einfach nicht besonders gut merken. Ich seufzte leise und sah sie dann an. „Es ist nicht so, als würde es mir nicht gefallen“, widersprach ich ihr und lächelte sie an. „Ich finde es einfach… zu gross und zu übertrieben“, gab ich zu und sah sie an. Ich hatte immer nur von einfachen Dingen gelebt. Ich hatte eine eher kleine Wohnung gehabt, weil ich dort sowieso nur geschlafen und gegessen hatte. Mehr hatte ich nichts gebraucht, aber das hier.. hier hatte man alles in Hülle und Fülle. „Mir reicht es schon, wenn es eine Küche, ein Wohnzimmer, ein Badzimmer und ein Schlafzimmer hat“, meinte ich und zwinkerte ihr zu. Ich brauchte nichts grosses. Es sollte einfach für uns stimmen und das reichte mir auch schon. Natürlich könnte ich mich ihr fügen. Sie war halt doch schon ein bisschen der luxuriöse Typ. „Was? Ich muss einen Anzug anziehen? Bin ich dort überhaupt willkommen?“, fragte ich sie und hob fragend eine Augenbraue. Immerhin war es doch so, dass ich ein Jäger war – irgendwie immer noch – und die anderen waren meistens alle Vampire. Da passte ich nicht so wirklich hinein. Wir kamen bei ihrem Schlafzimmer an und ich lächelte bei ihren Worten. „Nicht so fest wie ich dich“, meinte ich und zwinkerte ihr zu. Ich fuhr mir durch das Haar und nickte dann. Wir gingen gemeinsam ins Bad und ich zog mir die verschwitzten Kleider vom Leibe. „Wir können immer noch schwitzen, wenn wir uns ein bisschen ausgeruht haben“, meinte ich und grinste sie an. Immerhin hatte sie mich ziemlich herausgefordert und das merkte ich nun gerade. Ich gab ihr einen Klaps auf den Hintern und ging in die Dusche hinein. Ich schaltete das Wasser ein, suchte die richtige Wärme und stellte mich dann unter den Wasserstrahl. Es fühlte sich wirklich gut an, wie sich der Schweiss von meinem Körper wusch.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Sa Jun 30, 2018 1:24 pm

Sofie
Wie sollte ich da auch nicht die Augen rollen? Wie oft hatten wir es schon, dass er es hier einfach zu pompös fand. Auch ich hatte mich am Anfang daran gewöhnen müssen. Aber mit den Dekaden würde man einfach alles hinbekommen. Ich schloss die Augen und dachte daran, dass ich genau das schon hatte. damals waren wir auch ein kleines Haus gezogen und ich hatte mich daran gewöhnt. Aber mit Elijah war es eben anders. Er hatte noch nicht einmal die Wandlung hinter sich und bis er stärker war, hatte ich einfach das Gefühl dass ich ihn beschützen müsste. Auch wenn er das natürlich selber konnte. Aber ich wusste ebenso, dass er es genoss.. Das wir beide immer zusammen waren. Wie sollten wir den anderen sonst besser Kennenlernen? ich schüttelte den Kopf, als ich seine Hand an meinem Po spürte und verschränkte die Arme vor der Brust. Ich war doch kein kleines, unartiges Kind.. Ich seufzte und schaute ihm nach, wie er sich in Richtung des Badezimmers machte. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich ihm nicht folgen würde. Auch wenn ich immer noch auf eine Antwort wartete. Oder wollte er mir das nur nicht sagen, damit er mich nicht verletzte? Ich schluckte und schloss hinter mir die Türe. Zwar waren wir alleine, aber einer der Wachen konnte ja dennoch hineinkommen und uns sehen. Auch wenn ich viel eifersüchtiger wäre, wenn ihn einer der weiblichen Wachen nackt sehen würde.
Nachdem wir im Bad fertig waren, hatten wir beide nur das nötigste an. Also er ein Short und ich ein Shirt und den Slip. "Ich denke, dass du mir ausweichst. Ich meine.. warum kannst du mir nicht einfach sagen, was du wirklich möchtest? Wenn dir das hier zu pompös ist. können wir uns auch ein kleines Haus, ziemlich außerhalb holen. Auch wenn ich dafür bin, dass wir das erst nach deiner Wandlung machen." Ich konnte mir denken, dass es für ihn kein leichtes Thema war. Aber wir mussten darüber sprechen. Auch wenn er viel über die Vampire wusste und auch schon unter ihnen lebte. Aber es war einfach was anderes, wenn er den Jägern für immer den Rücken zudrehen würde. Noch konnte er einfach zurück. Auch wenn ich nicht genau wusste, ob ich noch so einen Verlust ertragen konnte. Immerhin hatte mich der eine Verlust fast zerstört. Auch wenn danach alles anders war, als es ausgesehen hatte. Ich drückte seine Hand und verschränkte unsere Finger, bevor ich erneut in seine Augen schaute. Ich brauchte einfach die Gewissheit, dass er genau das wollte. Auch wenn ein wenig an Egoismus dabei war. Aber ich wollte einfach nicht wieder alleine sein.
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Sa Jun 30, 2018 7:50 pm

Elijah Devaney
Ich wusste nicht, wie oft Sofie dieses Thema noch ansprechen wollte. Es war ja nicht so, als müssten wir von heute auf morgen gleich verschwinden. Ich seufzte leise auf und ging, nachdem wir im Schlafzimmer angekommen waren, ins Badezimmer über. Ich grinste, während mich Sofie eher fast schon tadelnd ansah, dass ich ihr einen Klaps auf den Hintern gegeben hatte. Bei ihrer Reaktion verdrehte ich nun ein bisschen die Augen. So alt war sie doch auch nicht und es war ja nur aus Spass gewesen. Es hatte ihr ja sicher nicht wehgetan. Ich runzelte die Stirn, als sie plötzlich anfing von meiner Wandlung an zu sprechen. Ich sprach nicht gerne darüber. Ich hatte noch bis ein paar Jahre dorthin und die wollte ich geniessen, ohne jedes Mal zu hören, dass ich ein Vampir werden würde. Für Sofie war das vielleicht ganz leicht, für mich war es aber so, dass ich das Wesen werden würde, welches ich jahrelang verachtet und gehasst hatte. Ich hatte auch jeden Grund dazu. Sie hatten meine Schwester umgebracht. Nur weil ich nun Sofie liebte und durch diese Emilia tiefer in diese ganze Scheisse gerutscht war, hiess das noch lange nicht, dass ich mich sehr darüber freute, dass ich nun ein Vampir werden würde. Ich war noch jung. Dieses Thema wäre vermutlich sowieso irgendwann zum Vorschein gekommen, aber dann hätte ich vermutlich noch zehn Jahre dafür gehabt und nicht nur fünf. Davon war nun auch schon eine Weile um. „Wieso sollten wir erst nach meiner Wandlung von hier weg gehen?“, fragte ich sie und runzelte die Stirn. Immerhin würde es bis dahin noch eine ziemlich lange Zeit gehen. Noch ein paar Jahre. Könnten wir denn nicht einfach dorthin zurückkommen, wenn es soweit wäre? Ich konnte es nicht einschätzen. Ich zog meine Shorts nun auch aus und trat unter die Dusche. Ich wollte jetzt endlich duschen gehen, immerhin war mein ganzer Körper ziemlich verschwitzt. Ich trat unter die Dusche und schaltete das Wasser ein, bevor ich mich unter den Wasserstrahl stellte.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Sa Jun 30, 2018 8:31 pm

Sofie
Wir hatten das eine Thema schon sehr oft gehabt. Aber leider hatte er sch bisher nicht richtig damit auseinandergesetzt. Wie sollte ich es sonst hinbekommen, als immer wieder darüber zu reden? Ich seufzte., da ich nicht schon wieder anfangen wollte. Aber anscheinend würde er es anders nicht verstehen. "Nach deiner Wandlung wirst du nur noch nach Blut verlangen und dann ist es dir egal. wer vor dir steht. Es ist dir egal, welchen Menschen oder auch Jäger du angreifen wirst. Ich möchte doch nur die Sicherheit haben, dass dir in der ersten Zeit danach nichts passiert. Ist denn das so schwer zu verstehen? Genau darum bist du an meiner Seite. Lernst alles gute und auch alles schlechte über diese Welt. Ich kann dir so vieles beibringen. Aber das braucht eben auch Zeit. Ich möchte einfach nicht, dass du töten musst um zu überleben. Ich möchte einfach nicht, dass du dir das ewig vorhalten musst. Und glaub mir, deine Ewigkeit wird sehr lange sein. Was meinst du, warum ich manchmal so ätzend bin? Doch einfach nur, weil ich dich vor all dem Beschützen möchte. Ich wollte nie, dass es soweit kommt. Aber wie du selbst weiß haben wir keine Wahl!! Auch wenn ich sie dir so gerne gelassen hätte." Ich schaute auf den Boden und danach senkte ich den Kopf. Es war nicht einfach für ihn und das konnte ich sehr gut verstehen. Aber wir beide würden das Beste aus alle dem hier machen müssen. Sonst würden wir uns nur noch gegenseitig vernichten. Auch wenn das alle Seiten erfreuen würde. Ich schaute kurz auf, aber da war er schon unter der Dusche. Ich schüttelte erneut den Kopf und machte mich aus dem Badezimmer. Vielleicht brauchte er Zeit und auch irgendwas anderes, um das alles zu verstehen. Aber es würde nichts ändern. Entweder würde Emilia ihn wandeln, oder ich. Die Alternative würde ihm nicht gefallen. Er würde daher so, oder so, sterben. Ich schloss die Türe von Außen und machte mich aus dem Shirt in ein Kleid, bevor ich danach in den Vorratsraum ging und mir was von dem Blut holte. Immer wenn ich hungrig wurde, musste Blut her, da ich sonst nicht klar denken sollte. Nach 3 Beuteln machte ich mich auf den Weg in die kleine Kammer mit den Getränken und schnappte mir einen Whisky. Er war schon sehr alt, aber davon würde er bestimmt profitieren. Sagte man nicht, dass er dann besser schmeckte? Es dauerte einen Augenblick, bis ich wieder im Zimmer war und stellte die beiden Gläser, und auch die Flasche, auf den Tisch. Anschließend setzte ich mich auf den Stuhl und wartete. Er konnte nicht immer weg laufen, da wir einfach darüber reden mussten. Die Zeit ging schneller um, als man voraussehen konnte. Immerhin waren es nur noch 4 Jahre..
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am So Jul 01, 2018 1:08 am

Elijah Devaney
Von mir aus gab es da nicht besonders viel zu besprechen. Es war ja nicht so, als hätte ich eine Wahl. Entweder wurde ich gewandelt oder man würde mich töten. Es waren nicht besonders rosige Aussichten, aber ich war noch nicht bereit zu sterben. Allerdings wusste ich auch, dass ich nicht gerade eine Wahl hatte. Diese Vampirin Emilia hatte die Wahl für mich getroffen. Natürlich erklärte Sofie es mir. Sie erklärte es mir, wieso wir nach meiner Verwandlung nicht in einem normalen Haus sein könnten. Nicht weil es eine Gefahr für mich wäre, sondern weil ich eine Gefahr für andere darstellen würde. Sie sprach es zwar nicht so aus, aber ich war nicht blöd. Sie möchte nicht, dass ich töten würde, um zu überleben. „Du musst daran denken, dass ich schon öfters getötet habe zum Überleben – halt nur keine Menschen“, sagte ich und seufzte leise. Das war wohl gerade der entscheidende Unterschied. Aber ich konnte schlecht etwas unternehmen. „Ich weiss“, seufzte ich leise, als sie meinte, dass sie mir gerne die Wahl gelassen hätte. Das hatte sie ja eigentlich auch. Nur diese egoistische Emilia hatte mir die Wahl genommen und trotzdem könnte ich sie wohl dafür nicht umbringen. Ich sah Sofie erstaunt an, als sie plötzlich wieder aus dem Bad ging, ohne auch noch etwas zu sagen. Ich runzelte die Stirn, trat dann aber doch unter die Dusche. Aus ihrem Verhalten wurde ich nicht immer schlau, genau wie in diesem Moment. Wieso war sie jetzt einfach abgehauen? Das machte doch überhaupt keinen Sinn. Ich duschte dann aber zuerst einmal und liess mir dabei genügend Zeit. Immerhin hatte ich heute einen anstrengenden Tag gehabt, also durfte ich mich wohl auch ein bisschen dabei entspannen. Danach trat ich aus dem Bad, trocknete mich ab und wickelte mich in ein Handtuch. Dann trat ich nach draussen und sah sie an einem Tisch sitzen – mit zwei Gläser und einer Flasche, die verdächtig nach Whiskey aussah. „Wieso bist du nicht unter die Dusche gekommen?“, fragte ich sie und runzelte die Stirn, bevor ich zum Schrank hinüber ging. Ich zog frische Unterwäsche an und dann noch ein Shirt und eine Hose dazu. Aus ihrem Verhalten wurde ich gerade wirklich nicht besonders schlau.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am So Jul 01, 2018 1:01 pm

Sofie
Es war bestimmt Absicht, dass er so lange brauchte. Aber wie sollte ich es ihm verdenken? Manchmal war das Leben einfach nicht gerecht und ich hoffte wirklich, dass er auch meine Sicht verstehen konnte. Zwar war diese nicht immer verständlich, aber das würde er schon noch lernen. Mein Kopf hob sich, als er aus dem Bad kam und nur das Handtuch um die Hüften hatte. In jedem anderen Moment hätte ich es einfach nach unten gezogen und.. Aber mir war gerade nicht danach, was wirklich selten war. "Ich musste dringend was trinken. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass du deine Zeit zum Nachdenken brauchst. Dabei wollte ich dich nicht stören" Ich zuckte mit den Schultern und machte was von dem Whisky in die beiden Gläser. damals hatte ich nie verstanden, warum die Männer das trinken mussten. Aber mit der Zeit würde man sich an alles gewöhnen müssen. "Ich kann mir denken, dass es für dich alles andere, als einfach nicht. Aber die Zeit geht so schnell vorbei. Wir sollten darüber reden. Wie es ist, wenn  du nur noch an Blut denken und dafür sogar deinen besten Freund töten würdest." Keine Ahnung, ob das zu hart war. Aber wir mussten das einfach klären, da die kommenden Jahre wie ein Wimpernschlag vergehen würden. Ich machte mein Glas leer und verzog dabei das Gesicht. Das Zeug war echt mies.. aber gut. Anschließend füllte ich es erneut und machte mich auf den Weg zu ihm. Wenigstens hatte er was an und das würde mich nicht so ablenken. Ich legte die Arme um seinen Hals und strich mit den Fingern die Seite seines Gesichtes nach. Ich wollte das nciht fragen, aber es musste einfach sein. Denn genau das war, was mich schon so lange bedrückte. Vielleicht machte mir die Antwort darauf auch mehr Angst, als ich zugeben würde.. Aber ich brauchte Gewissheit. "Bereust du es?" Ich sah das Fragezeichen in seinen Augen. Aber am liebsten würde ich das nicht weiter erklären. ".. ich meine, dass wir uns begegnet sind? Sonst könntest du dein Leben weiter leben und müsstest nicht alles verändern." Noch genauer musste ich doch nicht werden, oder? Ich strich weiterhin seine Wange nach und versuchte die Antwort in seinen Augen zu lesen. Aber darin war ich noch nie richtig gut gewesen. Ich konnte verstehen, dass er an alle dem Zweifeln würde. Aber würde ich auch mit der Antwort zurecht kommen?
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am So Jul 01, 2018 5:24 pm

Elijah Devaney
Wieso wollte sie denn nun schon wieder darüber reden? Heute war bis jetzt so ein gelungener Abend gewesen und sie wollte jetzt ernsthaft darüber reden? Denn ich wollte es nicht. Wieso konnten wir denn Abend einfach nicht so gut sein, wie er gewesen war? Ich kam aus der Dusche und ging zuerst einmal zum Schrank, um mir etwas anderes anzuziehen. Ich hatte von Sofie noch nie gehört, dass sie etwas trinken musste. Vor allem stand eine Flasche Alkohol auf dem Tisch und ich sah, wie sie sich ein Glas einschenkte, dieses austrank und es wieder füllte. Was war denn nur los mit ihr? Wieso benahm sie sich nun so komisch? Ich verstand es nicht. „Ich will jetzt noch nicht darüber reden. Es geht noch Jahre bis dorthin und für einen Menschen ist das eine ziemlich lange Zeit, also müssen wir nicht darüber reden“, blockte ich ab und schüttelte den Kopf. Verdammt, konnte sie es nicht einmal sein lassen? Wieso suchte sie immer dieses Thema? „Ausserdem habe ich keinen besten Freund, also kann ich den auch nicht umbringen“, fügte ich hinzu.  Ich sah sie an, als sie ihre Arme um mich legte. Bei ihrer Frage schüttelte ich den Kopf. Dachte sie das ernsthaft? „Nein, ich bereue es nicht“, sagte ich und seufzte tief. „Immerhin hast du es nicht entschieden“, meinte ich und zuckte die Schultern. Ich löste mich vorsichtig von ihr und ging dann zuerst zum Tisch. Ich nahm den noch vollen Becher und trank diesen auch. Ich stützte mich am Tisch ab und sah sie dann an. „Ich will aber nicht schon jetzt darüber reden. Wir müssen noch nicht darüber reden, also lass dieses Thema doch die nächsten ein, zwei Jahre“, meinte ich und schüttelte den Kopf. Ich richtete mich wieder auf, füllte den Becher erneut und trank ihn wieder aus. Sie sollte nicht weiter das Gespräch dazu suchen. Ich wollte nicht darüber reden. Ich war noch nicht bereit, darüber zu reden und das sollte sie einfach mal akzeptieren. Auch wenn ich sie liebte, so war ich nicht erfreut, dass ich ein Vampir werden musste.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am So Jul 01, 2018 5:37 pm

Sofie
Früher dachte ich immer, dass ich davon lief. Das ich nicht über all das reden sollte oder auch wollte. Aber seit ich Elijah kannte, war alles anders. Natürlich hatte ich ihm viele Dekaden voraus und alles, was ich gelernt hatte, hatte es nicht einfacher gemacht. Aber genau aus diesem Grund wollte ich doch nur das Beste für ihn. Das er noch Zeit hatte, wollte ich ja gar nicht bestreiten, aber alles zu verschrieben, machte es auch nicht besser. Wir kannten den anderen zwar schon eine Weile, aber immer noch dachte ich, dass er mich viel besser kannte. Oder lag es daran, dass ich schon so viel Preis gegeben hatte und er mir nicht viel erzählt hatte. Was genau wusste ich den schon über ihn? Ich schaute erneut in seine Augen, als er sich von mir löste und sich danach über den Alkohol her machte. Auf Menschen hatte das eine andere Wirkung, als auf die Vampire. Aber das wusste er bestimmt auch selbst. Ich folgte ihm zu dem Tisch und setzte mich auf die Lehne des Sessels, auf dem er saß. Ich strich ihm das feine Haar zurück und beugte mich über ihn, damit ich mir ebenfalls ein Glas nehmen konnte. "Wenn du nicht darüber reden möchtest. Aber du kannst auch nicht immer ein anderes Thema einschlagen. Die Zeit vergeht doch viel zu schnell" Ich trank das Glas leer und stellte es zurück auf den Tisch, bevor ich mich auf seinen Schoß setzte und den Kopf an seine Schultern lehnte. "Dann lass uns über was anderes reden." Wir hatten schon sehr viel Zeit zusammen verbracht, aber meistens hatte nur ich gesprochen. Ich schloss die Augen und nahm seine Hand in die meine, bevor ich anfing mit seinen Fingern zu spielen. Ich schüttelte den Kopf, da man und schon als schräges Paar bezeichnen konnte. Ich seufzte und schaute erneut in seine Augen, jedoch ohne seine Hand los zulassen. "Wie wäre es, wenn wir über dich reden? Ich habe das Gefühl, dass ich einfach viel zu wenig über dich weiß und du dagegen alles über mich." Die anderen Hand legte ich in seinen Nacken und strich immer wieder langsam in seine Haare. Die letzten Wochen hatte ich gemerkt, dass ihn das entspannte und genau das brauchte er gerade anscheinend. Immer noch schaute ich in seine Augen und wartete darauf, dass er mir was erzählte. Immerhin verband jedes neue Geheimnis doch umso mehr, oder?
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am So Jul 01, 2018 10:17 pm

Elijah Devaney
Es war immer wieder das gleiche leidige Thema. Für sie waren ein paar Jahre vielleicht nichts, aber für einen Menschen waren ein paar Jahre sehr viel. Aber das schien sie manchmal zu vergessen. Sie war wohl einfach zu lange schon ein Vampir. Wusste sie überhaupt noch, wie es war ein Mensch zu sein? Würde ich das irgendwann auch vergessen? Würde ich irgendwann auch nicht mehr wissen, wie es war, sich menschlich zu fühlen? Ich wollte kein Vampir werden, vor allem wenn ich noch dazu gezwungen wurde, aber wollte ich dafür sterben? Nein, das wollte ich nicht. Das würde alles nicht besser machen. „Für dich sind ein paar Jahre vielleicht nichts. Für dich sind ein paar Jahre vielleicht wie ein Wimpernschlag, aber nicht für mich“, meinte ich und schüttelte leicht den Kopf. Sofie setzte sich auf die Lehne des Sessel und begann mir, über das Haar zu streichen. Für sie verging die Zeit schnell – für mich nicht. Für mich verlief sie einfach ganz normal. Ich hob eine Augenbraue. Aber sie fing danach nicht wirklich an, über ein besseres Thema an zu reden. Ich musste ein bisschen lächeln und sah sie dann an. „Ich glaube, du vergisst manchmal, dass du auch ein paar Jahre mehr gelebt hast wie ich und nur schon deswegen mehr zu erzählen hast“, meinte ich und zuckte die Schultern. „Ich habe dir doch schon alles erzählt. Ich habe dir von meiner Familie erzählt, wie ich zum Jäger geworden bin. Danach habe ich nichts anderes gemacht, also was willst du noch wissen?“, fragte ich sie und hob eine Augenbraue. Ich hatte nicht ansatzweise so ein spannendes Leben gehabt wie sie. Ich seufzte leise und fuhr mir durch das Haar, bevor ich den Becher nochmal neu auffüllte und ihn wieder austrank. Ich sah zu ihr und lehnte den Kopf nach hinten. Wir würden ja wohl noch die Ewigkeit miteinander haben. Ich hatte ihr schon alles von meinem relativ unwichtigen Leben erzählt. Ich wusste nicht, wieso sie immer wieder darauf zurückkam. Dachte sie etwa, ich verheimlichte ihr etwas? Denn dem war nicht so. Ich hatte nicht besonders viel, über das ich erzählen konnte. Das hatte es noch nie gegeben.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Sonnentänzerin am Mo Jul 02, 2018 7:26 pm

[Hey ich würde mir gern einen Chara für dieses RPG machen, hat jemand evtl. einen frei oder würde sich einen neuen machen?]
avatar
Sonnentänzerin
Oberprima

Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 120
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Mo Jul 02, 2018 7:59 pm

[@Sonnentänzerin ich hätte mir noch Lust einen zu machen, wenn du Interesse hast.]

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Anna-Sofie am Mi Jul 04, 2018 7:28 pm

Sofie
Ich wusste genau, was er damit meinte und wenn ich ehrlich war, hatte er ja auch recht. Aber das war eines der Dinge, die ich ihm bestimmt nicht sagen würde. Ich biss auf meine Unterlippe und schaute dabei erneut in seine Augen. Es brachte mich immer noch um den Verstand und ich hoffte sehr, dass dieses eine Gefühl nie wieder nachlassen würde. Aber wenn ich weiter über ihn reden würde, so würde es leider auch nicht besser sein. "Wie wäre es, wenn wir ein wenig in den Park gehen, oder ins Kino? Immerhin hast du schon gegessen, wir beide haben trainiert und dann sollten wir uns doch ein wenig entspanne, oder?" Ich zwinkerte ihm zu und lehnte den Kopf erneut gegen seine Schulter. Klar wusste er, dass ich immer andere Dinge im Kopf hatte. Aber heute war mir echt die Lust vergangen. Meine Finger strichen immer noch über seinen Nacken und immer wieder seine Haare sanft nach oben, wobei ich weiter entspannte. Mit der anderen Hand strich ich über seinen Arm, der mich umklammerte. Vielleicht wollte er ja auch nicht raus gehen. Aber auf der anderen Seite konnte ich mir auch vorstellen, dass er für ihn langweilig war, wenn er nur im Schloss war. Mit den Wachen konnte er ja auch nichts machen. Und wenn er alleine ging, machte ich mir eine Menge an Sorge. Auch wenn es unberechtigt war. Aber nach dem einen Erlebnis wurde es einfach och schlimmer. Ich kuschelte mich noch enger in seine Arme und schloss die Augen. Wegen mir konnten wir auch hier sitzen und entspannen. Aber ich wollte ja nicht immer alles alleine entscheiden. Immerhin waren wir beide gleichberechtigt. Auch wenn ich damit noch nicht so gut klar kam. Aber das würde bestimmt noch werden. Wir waren ja noch nicht so lange zusammen, auch wenn es für ihn bestimmt länger vor kam, als mir.
avatar
Anna-Sofie
Lehrer

Alter : 36
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 28.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Mi Jul 04, 2018 10:29 pm

Elijah Devaney
Die Tage gingen nur so vorbei. Es waren wunderschöne Tage. Es gab manchmal bessere und manchmal weniger bessere, aber die besseren Tage überwiegten eindeutig. Jedoch wurde mir aber auch mit jedem Monat und erst recht mit jedem Jahr mehr bewusst, dass meine Zeit als Mensch immer mehr verstrich. Ich hatte nicht mehr besonders lange. Jetzt hatte ich wohl etwa noch ein Jahr übrig. Wie sollte ich mir das nur vorstellen? Als Vampir. Ich müsste Blut trinken. Blut von Menschen. Ich wollte nichts gegen Sofie sagen, aber ich würde genau das Wesen werden, welches ich so lange gehabt hatte. Aber das spielte nun keine Rolle mehr. Entweder die Verwandlung oder der Tod. Das war es. Inzwischen hatte ich mich im Schloss einigermassen zurecht gefunden. Aber dafür war es ja wohl auch Zeit geworden. Nach diesen paar Jahren hatte ich mich langsam an diese pompösen Sachen gewöhnt und trotzdem war ich immer noch kein Fan davon. Ich hatte mit Sofie am See abgemacht. Da sie noch ein paar andere Dinge zu erledigen hatte, hatten wir abgemacht uns dort zu treffen. Während ich durch den Wald ging und auf dem Weg dorthin war, stand mir plötzlich ein Vampir im Weg. Ich kannte ihn. Es war eine der Wachen vom Schloss. „Was willst du?“, fragte ich ihn und hob unbeeindruckt eine Augenbraue. Die meisten Wachen hatten mich inzwischen akzeptiert und hatten sich an mich gewöhnt. Bei diesem Kerl hier sah es wohl anders aus. Bevor ich überhaupt eine Antwort bekam, traf seine Faust in meine Magengrub. Ich wurde gegen den nächsten Baum geschleudert und die Luft wurde aus meinem Körper gepresst. Schnell rappelte ich mich wieder auf, doch da zog der Kerl schon ein Schwert hervor. War das sein Ernst? Das war doch niemals ein fairer Kampf, aber den schien er auch nicht zu wollen. Ich sah die Mordslust in seinen Augen und das konnte ja nun wirklich nichts gutes verheissen. Ich schluckte hart und sah mich um. „Sofie!“, rief ich laut und sah mich um. So ungerne ich sie auch rief, ich kam nicht gegen einen Vampir mit einem verdammten Schwert an, wenn ich unbewaffnet war! Das war ein Ding der Unmöglichkeit. Dieser hatte jedoch keine Lust zu warten und griff sofort an. Ich versuchte ihm auszuweichen, ich verpasste ihm sogar einzelne Schläge. Aber genauso wie ich ihn erwischte, so erwischte er mich auch mit dem Schwert. Ich blutete an der Schulter und am Bein hatte er mich ebenfalls ein bisschen erwischt. „Verdammt, Sofie!“, schrie ich erneut und versuchte der Wache auszuweichen. Aber dieses Mal war ich wohl wirklich zu langsam, denn im gleichen Moment merkte ich, wie sich das Schwert durch meinen Bauch bohrte. Mit blieb der Laut in der Kehle stecken und ich sah ihn mit grossen Augen an. Er dagegen grinste triumphierend und machte einen Schritt zurück. Ich legte meine Hände um den Knauf des Schwertes und zog es dann mit einem Ruck heraus. Ich taumelte gegen den Baum hinter mir und drücke aus Reflex mit den Händen gegen die Wunde. Doch selbst ich sah das Blut zwischen meinen Fingern durchsickern und das war wohl nicht gerade ein besonders gutes Zeichen.

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von ɢedαɴĸeɴloѕ am Mi Jul 04, 2018 10:31 pm

Doriana Dragomir
Es war ein Tag wie jeder andere. Langsam war ich dieses Leben wirklich leid. Seit achtzig Jahren tat ich mehr oder weniger dasselbe. Was sollte ich denn auch sonst tun? Ich wurde nicht älter. Ich konnte nichts auffälliges machen, ohne dass den Normalsterblichen in ein paar Jahren affallen würde, dass ich einfach nicht älter werden würde. Ich hatte mir das hier echt nicht ausgewählt, aber so war es halt nun einmal. Vorsichtig entfernte ich mich von der Hauptstrasse, lief durch den Park und ging in den angrenzenden Wald hinein. Natürlich war ich hier noch viel zu nahe bei den anderen Menschen. Die Opfer schrien gerne und das konnte ich nicht gebrachen. Ich wollte mein Leben nicht schwieriger machen, als dass es sonst schon war. Also lief ich immer weiter hinein, bis ich irgendwann mal stehen lieb. Ich schloss die Augen. Ich hörte auf die Geräusche um mich herum und holte tief Luft. Da war es. Ein Herzschlag. Ich wartete nicht lange und rannte los in die Richtung, von der ich den Herzschlag wahr genommen hatte. Menschen waren ein leichtes Opfer. Wenn sie es realisierten, war es meistens schon zu spät. Als ich dann aber den Jungen – oder war es schon ein Mann? – sah, verlangsamte ich meine Schritte und musterte ihn. Er sah aus wie ein Mensch. Er hatte einen Herzschlag wie ein Mensch. Doch irgendwas… war anders. Ich trat einen weiteren Schritt auf ihn zu. Er war nicht komplett Mensch. Irgendwas war anders. Das sagte auch mein Instinkt, aber ich kam einfach nicht drauf, was es war. Er sah jünger aus als ich. Aber war er es auch? Er wirkte sterblich und gleichzeitig wieder nicht. „Was bist du?“, fragte ich geradeheraus und musterte ihn. Er war nicht nur Mensch. Es gab immer sehr viele Legenden, aber ich konnte nicht sagen, wozu er gehörte. Jedenfalls hatte ich noch nie so etwas gesehen. Ich ging noch einen weiteren Schritt auf ihn zu, aber blieb dann stehen. Es wäre wohl besser, wenn ich gesunden Sicherheitsabstand zu ihm hätte. Man wusste ja nie, ob er nicht doch ein Jäger war und er irgendwas an sich herumgepfuscht hatte. Mit der heutigen Technologie konnte man sehr viel anstellen. Ich war mir jedoch nicht sicher, wie weit dass man wirklich gehen könnte. Ich fluchte leise. Verdammt, ich hatte Hunger. Mein Instinkt riet mir von diesem Typen ab. Mein Hunger dagegen wollte einfach endlich gestillt werden und wenn er einen Herzschlag hatte, dann floss sicher auch Blut durch seine Adern. Mein Hunger nach Blut siegte und ohne noch mit der Wimper zu zucken, stürzte ich auf ihn zu. [Sorry, hoffe das geht so. Ich wusste jetzt nicht recht, ob er einen Herzschlag hat oder nicht. Falls es nicht okay ist, kann ich den Post auch abändern (:]

_________________
Faith falls hard on our shoulders, but legends never die.
avatar
ɢedαɴĸeɴloѕ
Lehrer

Alter : 19
Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 23.06.18

Nach oben Nach unten

Re: Vampirjäger [RPG]

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 9 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten